Zum Inhalt springen

NHL Fiala skort doppelt – Josi muss passen

Nashville hat in seinem 3. Saisonspiel ein Wechselbad der Gefühle erlebt. Die Predators gaben gegen Philadelphia ein 3:0 aus der Hand, schafften nach dem 3:5 aber noch ein Comeback. Die Schweizer spielten unterschiedliche Rollen.

Legende: Video «Hart erkämpfte Siegpremiere für Nashville» abspielen. Laufzeit 0:30 Minuten.
Vom 11.10.2017.

Der Weg zum ersten Saisonsieg war für Nashville ein Auf und Ab. Ein Effort zu Beginn des Mitteldrittels brachte dem Team aus der Countrystadt gegen die Gäste aus Philadelphia einen 3:0-Vorsprung. Doch die Hausherren bogen damit nur vermeintlich auf die Siegerstrasse ein.

Denn die Flyers benötigten bis zur 35. Minute gerade einmal 286 Sekunden, um das Skore auszugleichen. Im letzten Abschnitt erarbeitete sich Philadelphia eine 5:3-Führung. Damit hatten sie den Predators den Schneid aber noch nicht abgekauft – stattdessen erfuhr die Partie eine erneute Wende.

Sorgen um Josi

Filip Forsberg schaffte in der 48. Minute den 4:5-Anschlusstreffer. Und erneut der Schwede vollendete kurz vor dem Ertönen der Sirene eine Doublette innert 54 Sekunden zum 6:5-Verdikt.

Kevin Fiala hatte den allerersten Treffer früh in der 5. Minute eingeleitet, und der Schweizer hatte als Assistgeber auch beim Schlusspunkt seinen Stock im Spiel. Dagegen musste Nashville ohne Neo-Captain Roman Josi auskommen. Der Berner hatte wegen einer Verletzung im unteren Körperbereich zuletzt am Montag und Dienstag nicht trainieren können.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 11.10.2017 06:33 Uhr

3 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabian K. (Fabian K.)
    @ Franz Huber: v.a. hat Bärtschi Sekunden vor Ablauf der Verlängerung bei einem Breakaway den Siegestreffer vergeben... sonst ein ordentliches Spiel von ihm!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Franz Huber (Chreis 9)
      Das war ein bisschen wie ein Penalty, und von denen werden ja auch die Meisten nicht verwertet. Wie man direkt anschliessend sah. Mich störte aber der unsägliche Puckverlust hinter dem eigenen Tor, der direkt zum Ausgleich führte, deutlich mehr. Entstanden aus einer an und für sich völlig ungefährlichen Situation. Mit solchen Unkonzentriertheiten baut man den Gegner auf, und bringt sich letztlich immer wieder selber um die Früchte seiner Arbeit. Das war schon letzte Saison oft ganz ähnlich.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber (Chreis 9)
    Good News zum lll. Sbisa hat bereits wieder einen Assist verbucht, und hatte zusammen mit Schmidt wieder die meiste Eiszeit der D. Bad News zum lll. Vegas hat zwei der drei Siege gegen Arizona geholt. Mal schauen wie es weiter geht. Ach ja, und Bärtschi hat auch noch gespielt, und sass wegen Stockschlag zwei Minuten auf dem Bänkli. Die machen wirklich Ernst, und geben für jeden Stock, der nur in die Nähe der Hände des Gegners kommt eine kleine Strafe. Daran müssen sich sehr Viele noch gewöhnen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen