«Funny, isn't it?»: Streit debütiert für die Penguins

Mark Streit soll bereits in der Nacht auf Samstag zu seinem Debüt für seinen neuen Arbeitgeber Pittsburgh kommen. Der Gegner ist ausgerechnet Tampa Bay.

Der Schweizer fühlt sich wohl in Pittsburgh. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mark Streit Der Schweizer fühlt sich wohl in Pittsburgh. zvg

Mark Streit hat ereignisreiche 48 Stunden hinter sich. Am letzten Tag des NHL-Transferfensters wurde der Berner Verteidiger zuerst von Philadelphia nach Tampa Bay abgegeben. Das Team aus Florida gab den Schweizer aber umgehend an die Pittsburgh Penguins weiter.

Am Donnerstag flog Streit dann von Philadelphia nach Pittsburgh. Am Freitag trainierte der 39-Jährige erstmals mit dem Team um die Superstars Sidney Crosby und Jewgeni Malkin. Und in der Nacht auf Samstag steht Streit dann bereits erstmals für die «Pens» auf dem Eis – und zwar ausgerechnet gegen Tampa Bay.

Nach dem Morgentraining mit Pittsburgh äusserte sich Streit gegenüber den Medien zu(m) ...

  • ... Empfang: «Meine neuen Mitspieler haben es mir heute Morgen leicht gemacht. Alle waren nett zu mir. Der Wechsel hat gut geklappt. Es gefällt mir hier und ich kann es kaum erwarten, richtig loszulegen.»
  • ... Startgegner Tampa Bay: «Es ist witzig, nicht?! Ein ziemlicher Zufall. Es war ein verrückter Nachmittag (die letzten Stunden der Trade-Periode; die Red.) und eine neue Erfahrung für mich. Das gehört einfach zum Geschäft dazu. Aber ich bin glücklich, dass es mich hierhin verschlagen hat.»
  • ... neuen Arbeitgeber: «Es ist einer der besten Klubs der Liga. Die Trainingsmöglichkeiten, das Stadion, der Staff – das alles imponiert mir.»
  • ... seiner Rolle im Team: «Ich mag, wie Pittsburgh spielt. Sie spielen mit viel Tempo und sind extrem talentiert. Ich bin ein Verteidiger, der gerne die Scheibe führt. Aber ich denke, hier wird mein Job sein, den Puck möglichst rasch den Jungs vorne zuzupassen und sie dann zaubern zu lassen. Ich werde bestimmt etwas Zeit brauchen, mich daran zu gewöhnen.»

Die «Pens» heissen Streit willkommen

Sendebezug: SRF 3, Abendbulletin, 1.3.17, 22:03 Uhr