Hischier-Konkurrent Nolan Patrick: Viel Klasse, ein Handicap

Der Konkurrent von Nico Hischier kommt aus einer berühmten Familie. Der Kanadier hat allerdings eine grosse Schwachstelle.

Video «Nolan Patrick: «Nicht enttäuscht, wenn ich nicht die Nr. 1 bin»» abspielen

Nolan Patrick: «Nicht enttäuscht, wenn ich nicht die Nr. 1 bin»

0:45 min, vom 22.6.2017

Nolan Patrick ist der grosse Konkurrent von Nico Hischier im Zweikampf um die Nummer 1 im NHL-Draft. Der Kanadier aus Winnipeg hat alles, was die Fans von einem «Top Prospect» erwarten: Patrick verfügt über Gardemasse (191 cm / 90 kg), hervorragende Skorerqualitäten und beste Manieren.

James Patrick Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: James Patrick nahm für Kanada an der WM in der Schweiz 1998 teil. Reuters

Eine Legende als Onkel

Dazu hat Patrick Eishockey im Blut: Bereits Vater und Onkel waren Erstrundendrafts, wobei Onkel James mit knapp 1400 NHL-Spielen und einer langjährigen Karriere als Assistenztrainer in der NHL gar eine veritable Legende im nordamerikanischen Eishockey ist.

Patrick ist wie Hischier Center, interpretiert seine Rolle allerdings eine Spur offensiver als der Schweizer. Seine überragenden Qualitäten vor dem gegnerischen Tor bewies er in der Saison 2015/16, als er in der Western Hockey League als 17-Jähriger 132 Skorerpunkte produzierte.

Probleme mit Verletzungen

Die vergangene Saison stand für Patrick allerdings unter keinem guten Stern: Nach einer Leistenoperation im Sommer musste er sich kurz vor Saisonstart wegen einer fehlerhaften Diagnose der Ärzte noch einmal operieren lassen und verpasste 35 Spiele.

Wird Hischier der 1. Schweizer Nummer-1-Draft?

  • Optionen

In den Playoffs konnte Patrick wegen einer Knieverletzung ebenfalls nicht mittun. Die Verletzungsanfälligkeit des 18-Jährigen haben natürlich auch die NHL-Profiklubs registriert – und Hischier als Nummer-1-Kandidat zu Patrick zumindest aufschliessen lassen.

Keine Rivalität

Eine Rivalität zwischen Hischier und Patrick gibt es nicht. Die beiden Konkurrenten haben sich in den vergangenen Wochen kennengelernt und angefreundet, beim Besuch des Stanley-Cup-Finals auf Einladung der NHL in Nashville gar ein Zimmer geteilt.

«Ich würde mich für Nolan freuen, wenn er die Nummer 1 wird. Und ich weiss, dass er es umgekehrt ebenfalls tun würde», sagt Hischier. In der Nacht auf Samstag werden die New Jersey Devils, die den ersten Spieler wählen dürfen, den Zweikampf definitiv entscheiden.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 15.06.2017, 18:45 Uhr