Jagr: «3 gegen 3 würde mich umbringen»

Der tschechische Superstar Jaromir Jagr will kein All-Star mehr sein. Als Begründung dafür nennt der mittlerweile 43-Jährige den neuen Modus.

Jaromir Jagr steht lachend an der Bande. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Fühlt sich zu alt Jaromir Jagr. Keystone

Das All Star Game wird am 31. Januar in Nashville als Turnier ausgetragen. Vier Teams bestehend aus jeweils elf Profis treten in 20-minütigen Spielen gegeneinander an. Pro Mannschaft stehen aber nicht mehr fünf, sondern nur noch drei Feldspieler auf dem Eis.

«Liebe Fans, ich weiss eure Stimmen zu schätzen, aber 3 gegen 3 würde mich umbringen, und ich will noch nicht sterben», verkündete Jagr am Mittwoch via Twitter. Er sei zu alt, schrieb der rechte Flügelstürmer der Florida Panthers mit einem Zwinkern.

Die Captains der Teams werden jeweils von den Fans gewählt, die weiteren Spieler bestimmt die Liga. Von jedem Team wird mindestens ein Profi auserkoren. Allzu wirksam scheint Jagrs Aufruf indes noch nicht gewesen zu sein. Der Tscheche führt die Rangliste der Atlantic Division an. Kein Wunder, wenn sich sogar der mittlerweile zurückgetretene finnische Ex-Star Teemu Selänne für Jagr ausgesprochen hat.