Minnesota verkürzt – Streit vor dem Out

Die Minnesota Wild haben sich in den Playoff-Achtelfinals gegen Dallas zurückgemeldet. Das Team von Nino Niederreiter verkürzte in der Serie gegen Dallas auf 1:2. Vor dem Out hingegen steht Mark Streit mit Philadelphia.

Video «Niederreiter skort, Minnesota gewinnt» abspielen

Niederreiter skort, Minnesota gewinnt

0:30 min, vom 19.4.2016
  • Minnesota schlägt Dallas 5:3 und verkürzt in der Serie auf 1:2.
  • Nino Niederreiter steuert 2 Assists bei und skort erstmals in den Playoffs.
  • Mark Streit verliert mit Philadelphia auch das 3. Spiel gegen Washington.

Die Minnesota Wild sind zurück im Rennen um die Playoff-Viertelfinals – auch dank Nino Niederreiter. Nachdem Minnesota in den ersten beiden Partien gegen Dallas nur ein Treffer gelungen war, löste sich im dritten Spiel der Best-of-7-Serie der Knoten.

2 Assists von Niederreiter im Mittelabschnitt

Zwar erwischten die Wild einen kapitalen Fehlstart und lagen nach 5 Minuten bereits 0:2 in Rückstand. Danach drehte das Heimteam aber auf. Im Mitteldrittel breitete Niederreiter die Treffer zum 2:2 und 3:2 47 Sekunden vor der Sirene vor.

Auf das Powerplay-Tor von Mikko Koivu (47.) zum 4:2 reagierte Dallas zwar nochmals mit dem Anschlusstreffer, doch Pominville erlöste die Zuschauer in St. Paul 74 Sekunden vor Schluss mit seinem Treffer ins leere Tor. Minnesota beendete damit eine Serie von 7 Niederlagen hintereinander.

Niederreiter am Ursrpung der 3:2-Führung

Streit auch zuhause chancenlos

Für Mark Streit rückt das Saisonende immer näher. Die Philadelphia Flyers verloren auch das 3. Playoff-Spiel gegen die Washington Capitals und liegen in der Viertelfinal-Serie der Eastern Conference mit 0:3 im Hintertreffen.

Eishockey-Spieler. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nichts zu machen Auch Mark Streit (rechts) konnte Alexander Owetschkin nicht in Schach halten. Keystone

Owetschkin Mann des Spiels

Nach den beiden Auswärtsniederlagen (0:2, 1:4) blieben Streit und Co. gegen das beste Team der Regular Season auch zuhause chancenlos. Die Flyers gingen im Wells Fargo Center mit 1:6 unter.

Mann des Spiels für das Team aus der Hauptstadt war Superstar Alexander Owetschkin. Der 30-jährige Russe erzielte die Treffer zum 2:1 und 5:1 und lieferte ausserdem den Assist zum 4:1. In der Nacht auf Donnerstag findet die 4. Partie erneut in Philadelphia statt.

Die Schweizer in der Nacht auf Dienstag


Gegner
EZTAS+/–
Niederreiter (Minnesota)
Dallas (h/5:3)
12:4502
2
1
Streit (Philadelphia)
Washington (h/1:6)
22:36
0
0
1
0

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 19.04.2016, 06:30 Uhr