Zum Inhalt springen

NHL Nashville holt ersten Matchpuck

Die Predators gewinnen Spiel 5 in Anaheim mit 3:1 und können am Montag in den Stanley-Cup-Final einziehen.

Legende: Video Nashville holt sich einen Matchpuck abspielen. Laufzeit 0:37 Minuten.
Aus sportpanorama vom 21.05.2017.
  • Punktelose Schweizer: Roman Josi und Yannick Weber bleiben für einmal ohne Skorerpunkte.
  • Fangsicherer Finne: Pekka Rinne lässt Anaheim mit 32 Paraden verzweifeln.
  • Bittere Pille: Ein Stockbruch verhindert die Aufholjagd der Ducks.

Legende: Video Rookie Arbergs Game-Winner abspielen. Laufzeit 0:38 Minuten.
Vom 21.05.2017.

Ein Rookie musste es für die Nashville Predators richten: Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Playoff-Topskorer Ryan Johansen sprang Pontus Aberg in die Bresche. Der schwedische Flügelstürmer erzielte 9 Minuten vor der Schlusssirene im Fallen das sehenswerte Game-Winning-Goal zum 2:1. Es war Abergs erster Playoff-Treffer überhaupt.

Verhängnisvoller Stockbruch

Anaheim hatte zuvor das Skore durch Chris Wagner eröffnet, ehe Colin Wilson für die Predators im Powerplay ausgleichen konnte. Die definitive Entscheidung fiel erst in der Schlussminute mit dem Empty-Netter von Austin Watson.

Bitter für Anaheim: Dem Treffer ging ein Stockbruch im dümmsten Moment von Jakob Silfverberg voraus.

Legende: Video Silfverbergs Stockbruch zum Empty Netter abspielen. Laufzeit 0:20 Minuten.
Vom 21.05.2017.

Finaleinzug am Montag?

In der Nacht auf Dienstag (Schweizer Zeit) hat Nashville die Möglichkeit, im heimischen Stadion in den Stanley-Cup-Final einzuziehen. «Wenn wir gewinnen, stehen wir im Final. Wenn wir verlieren, müssen wir zurück nach Anaheim. Und das wollen wir auf keinen Fall», fasste Goalie Pekka Rinne, der mit 32 Saves brillierte, die Ausgangslage treffend zusammen.

Die NHL-Schweizer in der Nacht auf Sonntag


GegnerEZ
T
A
S
+/-
Josi (Nashville)
Anaheim (a/3:1); Serie: 3:2
22:590042
Weber (Nashville)
Anaheim (a/3:1); Serie: 3:210:10
0010

Sendebezug: Radio SRF 1, Morgenbulletin, 21.05.2017 07:05 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber (R.)
    Jawolll!!! Es reicht auch ohne die beiden Top Center im Line up. Jetzt bitte einfach zu Hause den Sack zumachen und das Finals Ticket definitiv lösen. Das war höchstens ein laues Lüftchen diese Aufholjagd. Die Preds hatten die Sache ziemlich gut unter Kontrolle. Zum Schluss haben die Enten Leader wieder gezeigt was für schlechte Verlierer sie sind. Kesler, Perry, Getzlaf wieder mittendrin beim Provozieren, anstacheln und Frust abladen. Frust über die eigene bescheidene Leistung nehme ich mal an.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen