Niederreiter: Auf den Jubel folgt der Frust

Nino Niederreiter steht mit Minnesota in den Playoff-Achtelfinals gegen Dallas enorm unter Druck. Nach der 2:3-Heimniederlage liegen die Wild 1:3 zurück. Philadelphia konnte das vorzeitige Saisonende abwenden.

Video «Niederreiter: Niederlage trotz Assist» abspielen

Niederreiter: Niederlage trotz Assist

0:32 min, vom 21.4.2016

Niederreiter liefert den Assist zum 1:0

  • Minnesota unterliegt Dallas trotz Niederreiter-Assist mit 2:3.
  • Niederreiter lieferte einen Assist und sah den Ausgleich von der Strafbank.
  • Philadelphia verkürzt in der Serie gegen die Capitals auf 1:3.

Nino Niederreiter steht mit Minnesota mit dem Rücken zur Wand. Die Wild unterlagen zuhause den Dallas Stars mit 2:3 und liegen in der Serie mit 1:3 zurück. Sämtliche 5 Treffer fielen im Mittelabschnitt.

Niederreiter: Assist zum 1:0 und Mitschuld am 2:2

Minnesota ging durch Jason Pominville (26.) und Charlie Coyle (31.) gleich zweimal in Führung, doch die Gäste schafften jeweils im Powerplay den Ausgleich. Beim zweiten Gegentreffer sass Niederreiter wegen eines Stockschlags auf der Strafbank.

Der Bündner hatte jedoch massgeblichen Anteil am Tor zum 1:0. Sein Schuss wurde von Pominville mit dem Schlittschuh entscheidend abgelenkt. Für Niederreiter ist es der 3. Assist in den Playoffs.

Doppelte Überzahl ungenutzt

Der Siegtreffer gelang dem Kanadier Jason Spezza in der 39. Minute. Im Schlussabschnitt drückte Minnesota vergeblich auf den Ausgleich. Auch eine doppelte Überzahl in den letzten 84 Sekunden konnten die Wild nicht nutzen.

Eishockey-Spieler. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Voller Einsatz Die Philadelphia Flyers zwangen Washington in Spiel 4 in die Knie. Keystone

Philadelphia verlängert Saison

Die Philadelphia Flyers können sich bei ihrem Torhüter Michal Neuvirth bedanken, dass ihre Saison noch nicht zu Ende ist. Der Tscheche, der erstmals in den diesjährigen Playoffs zum Einsatz kam, hielt den 2:1-Sieg gegen die Washington Capitals mit 31 teils spektakulären Paraden fest. Alleine im letzten Drittel gelangen ihm 12 Saves.

Die Tore für die Flyers erzielten Shayne Gostisbehere nach knapp 6 Minuten und Andrew MacDonald kurz nach Beginn des 2. Drittels. Nach dem Anschlusstreffer von T.J. Oshie (43.) drückten die Gäste auf das 2:2, doch Neuvirth liess sich nicht mehr bezwingen.

Die Schweizer in der Nacht auf Donnerstag


Gegner
EZTAS+/–
Niederreiter (Minnesota)
Dallas (h/2:3)
16:5301
3
0
Streit (Philadelphia)
Washington (h/2:1)
20:59
0
0
1
0

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 21.04.2016, 07:00 Uhr