Zum Inhalt springen
Inhalt

NHL Niederreiter schafft den Cut

Nino Niederreiter hat den letzten Kaderschnitt bei Minnesota überstanden. Simon Moser unterzeichnete bei Nashville einen Zweiweg-Vertrag, wird aber wohl wie Reto Berra (Calgary) im Farmteam beginnen.

Nino Niederreiter posiert im Dress von Minnesota Wild.
Legende: Cut überstanden Nino Niederreiter posiert im Dress von Minnesota Wild. EQ Images

Minnesota Wild hat das vorläufige Aufgebot für das erste Saisonspiel gegen die Los Angeles Kings vom Donnerstag bekanntgegeben. Unter den 12 Stürmern figuriert auch der Schweizer Nino Niederreiter.

Moser bleibt in Nordamerika

Entgegen erster Meldungen konnte Simon Moser die Verantwortlichen der Nashville Predators doch von sich überzeugen. Der Stürmer unterschrieb bei der NHL-Franchise einen Zweiweg-Vertrag für eine Saison, teilte sein Agent Georges Müller via Twitter mit.

Vorerst wird Moser voraussichtlich in der AHL beim Farmteam Milwaukee Admirals zum Einsatz kommen. Eine Rückkehr in die Schweiz zum SC Bern ist zum aktuellen Zeitpunkt ausgeschlossen.

Berra nur Nummer 3

Auch Torhüter Reto Berra dürfte vorerst nicht in der NHL zum Einsatz kommen. Im Startspiel gegen die Washington Capitals figurieren offenbar Karri Ramo und Joey MacDonald im Aufgebot der Calgary Flames. Dies würde bedeuten, dass Berra vorerst bei Abbotsford in der AHL eingesetzt wird.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mathias Schnell, Röthenbach
    Habt ihr Quellen für diese Aussagen (mit Stalberg) oder stammt dass aus eurem eigenen Gedankengut? Ich glaube nicht, dass Moser nur gegen Stalberg "kämpft".
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Simon Klingler, Winterthur
      Man darf in der NHL nur 23 Spieler pro Mannschaft melden. http://www.nhl.com/ice/page.htm?id=26377 Spieler die sich auf der sogenannten Verletztenliste befinden, werden nicht dazugezählt. Der Kader der Predators umfasst zur Zeit 24 Spieler inklusive Stallberg. Da Stallberg ein etablierter Spieler ist, wird er bei vollständiger Genesung Moser ersetzen. Moser kämpft auch nicht gegen Stallberg, da dieser auf Grund seines Vertrages nicht in der AHL spielen kann...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Simon Klingler, Winterthur
      ...Die einzigen beiden Spieler, welche zur Zeit noch dem ersten Kader von Nashville angehören, die mit sogenannten Zwei-Weg-Verträgen ausgestattet sind, sind Filip Forsberg und Richard Clune (orange markierte Saläre). http://capgeek.com/predators/ Gegen Forsberg wird sich Moser nicht durchsetzen können, gegen Clune hat er sicher eine Chance...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Simon Klingler, Winterthur
    Simon Moser wird, sofern Victor Stalberg nicht wieder fit wird, wohl zu Saisonbeginn dem Kader der Nashville Predators angehören, was allerdings keineswegs bedeutet, dass er auch tatsächlich zum Einsatz kommt. Die Predators haben für den 23-Spieler-Kader 15 Stürmer und 8 Verteidiger gemeldet. Moser wird vielleicht die Möglichkeit geboten, sich in ein paar der ersten 5 bis 10 Spiele zu zeigen, mehr aber auch nicht... sobald Victor Stalberg zurück ist, wird sein Platz im Farmteam sein...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rainer, ZH
    Durch die Verletzung von Viktor Stalberg bleibt Moser bei den Preds.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen