Niederreiter schafft den Cut

Nino Niederreiter hat den letzten Kaderschnitt bei Minnesota überstanden. Simon Moser unterzeichnete bei Nashville einen Zweiweg-Vertrag, wird aber wohl wie Reto Berra (Calgary) im Farmteam beginnen.

Nino Niederreiter posiert im Dress von Minnesota Wild. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Cut überstanden Nino Niederreiter posiert im Dress von Minnesota Wild. EQ Images

Minnesota Wild hat das vorläufige Aufgebot für das erste Saisonspiel gegen die Los Angeles Kings vom Donnerstag bekanntgegeben. Unter den 12 Stürmern figuriert auch der Schweizer Nino Niederreiter.

Moser bleibt in Nordamerika

Entgegen erster Meldungen konnte Simon Moser die Verantwortlichen der Nashville Predators doch von sich überzeugen. Der Stürmer unterschrieb bei der NHL-Franchise einen Zweiweg-Vertrag für eine Saison, teilte sein Agent Georges Müller via Twitter mit.

Vorerst wird Moser voraussichtlich in der AHL beim Farmteam Milwaukee Admirals zum Einsatz kommen. Eine Rückkehr in die Schweiz zum SC Bern ist zum aktuellen Zeitpunkt ausgeschlossen.

Berra nur Nummer 3

Auch Torhüter Reto Berra dürfte vorerst nicht in der NHL zum Einsatz kommen. Im Startspiel gegen die Washington Capitals figurieren offenbar Karri Ramo und Joey MacDonald im Aufgebot der Calgary Flames. Dies würde bedeuten, dass Berra vorerst bei Abbotsford in der AHL eingesetzt wird.