Predators brechen Fluch

Die Nashville Predators gewinnen erstmals in dieser Saison eine Partie, die in die Verlängerung geht. Das Team mit den Schweizern Josi, Weber und Fiala schlägt Philadelphia 2:1 nach Penaltyschiessen.

Video «Die Entscheidung im Penaltyschiessen» abspielen

Die Entscheidung im Penaltyschiessen

0:29 min, vom 20.12.2016

Vor der Partie in Philadelphia hatte es Nashville in 5 Anläufen verpasst, ein Spiel in der Verlängerung oder im Shootout zu gewinnen. Einen entscheidenden Anteil am 2:1-Erfolg nach Penaltyschiessen hatte Goalie Pekka Rinne. Der Finne wehrte 2 Versuche ab. Einziger erfolgreicher Schütze war Verteidiger Ryan Ellis.

Nashville lief in Philadelphia lange einem Rückstand nach. Andrew McDonald hatte die Flyers in der 11. Minute in Führung geschossen. Erst in der 52. Minute gelang Filip Forsberg der Ausgleich für die Gäste.

Zu einem Schweizer Duell kam es nicht. Während Roman Josi, Kevin Fiala und Yannick Weber für Nashville zum Einsatz kamen, fehlte Mark Streit bei Philadelphia weiterhin wegen einer Verletzung.

Tanner Richard läuft über das Eis. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Steht vor seiner Premiere Tanner Richard. Imago

Richard vor NHL-Debüt

Tanner Richard dürfte in der Nacht auf Mittwoch doch noch zu seinem langersehnten NHL-Debüt kommen. Der ehemalige Spieler der Rapperswil-Jona Lakers wird von den Tampa Bay Lightning erneut befördert.

Richard hätte bereits am Wochenende für Tampa Bay spielen sollen, wegen eines verspäteten Fluges in New York schaffte es der 23-jährige Stürmer aber nicht rechtzeitig nach Edmonton und musste zum AHL-Farmteam Syracuse Crunch zurück.

Die NHL-Schweizer in der Nacht auf Dienstag


GegnerEZ
T
A
S
+/-
Josi (Nashville)
Philadelphia (a/2:1 n.P.)
29:50005
-1
Weber (Nashville)
Philadelphia (a/2:1 n.P.)9:20
0
0
0
0
Fiala (Nashville)
Philadelphia (a/2:1 n.P.)11:04
0
0
1
1