Skorerpunkte für Josi und Bärtschi

Roman Josi hat zum 7:2-Heimsieg der Nashville Predators gegen die Chicago Blackhawks zwei Assists beigesteuert. Auch Sven Bärtschi skorte.

Chicagos Patrick Sharp (links) im Duell mit Nashvilles Shea Weber und Roman Josi. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Einsatz total Chicagos Patrick Sharp (links) im Duell mit Nashvilles Shea Weber und Roman Josi. Keystone

Roman Josi, der im Powerplay das 3:0 von Patric Hörnqvist sowie das 7:2 von Shea Weber einleitete, stand von allen Spielern der Partie zwischen Nashville und Stanley-Cup-Champion Chicago am längsten auf dem Eis.

Ebenfalls einen Sieg feiern konnte Damien Brunner. Der Stürmer blieb beim 4:1 der New Jersey Devils gegen die Pittsburgh Penguins allerdings ohne Skorerpunkt.

Niederlagen für Berra, Bärtschi und Diaz

Goalie Reto Berra und Sven Bärtschi verloren mit den Calgary Flames gegen die Edmonton Oilers vor eigenem Publikum nach einem 2:0-Vorsprung mit 2:4. Berra und Bärtschi lieferten starke erste 40 Minuten. Berra parierte alle 14 Schüsse und Bärtschi bereitete mit seinem 6. Saison-Assist das 2:0 von Dennis Wideman vor. Doch dann brachen die Gastgeber ein. Berra liess 3 von 9 Abschlussversuchen der Gäste passieren, die am Ende mit einem Schuss ins leere Tor den Sieg sicherstellten.

Ebenfalls eine Niederlage einstecken musste Raphael Diaz. Er unterlag mit den Montreal Canadiens zuhause gegen die New York Rangers mit 0:1.