Streit siegt auch gegen Josi, Weber und Fiala

Mark Streit setzt sich mit Philadelphia auswärts gegen Nashville mit Roman Josi, Yannick Weber und Kevin Fiala 4:2 durch und feiert den 5. Sieg in Folge. Nino Niederreiter buchte einen Assist.

Mark Streit im Zweikampf mit Kevin Fiala. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schweizer Duell Mark Streit (r.) stoppt Landsmann Kevin Fiala. Imago

Die Philadelphia Flyers sind derzeit das «heisseste» Team der NHL. Gegen Nashville bauten die Flyers dank dem 4:2-Erfolg ihre Erfolgsserie auf 5 Siege aus und liegen damit im Gegensatz zu den Predators aktuell auf einem Playoff-Platz.

Niederreiter beweist Übersicht

0:17 min, vom 5.12.2016

Mit Streit bei Philadelphia sowie Josi, Fiala und Weber bei Nashville standen gleich vier Schweizer auf dem Eis. Allerdings trug sich keiner aus dem Quartett in die Skorerliste ein. Für Fiala war der Abend dennoch speziell, weil er von sämtlichen Stürmern der Predators am meisten Eiszeit erhielt.

Niederreiter mit dem 8. Assist

Nino Niederreiter setzte sich mit den Minnesota Wild bei den Edmonton Oilers 2:1 nach Verlängerung durch. Der Churer Stürmer bereitete das 1:1 von Charlie Coyle (20.) vor. Mit nun sieben Toren und acht Assists ist er der viertbeste Skorer seines Teams. Den Siegtreffer erzielte Mikko Koivu in der 64. Minute.

Die NHL-Schweizer in der Nacht auf Montag


GegnerEZ
T
A
S
+/-
Streit (Philadelphia)
Nashville (a/4:2)
17:18
0
0
1
0
Josi (Nashville)
Philadelphia (h/2:4)24:2400
0
0
Weber (Nashville)
Philadelphia (h/2:4)
9:330010
Fiala (Nashville)
Philadelphia (h/2:4)19:11004
-1
Niederreiter (Minnesota)
Edmonton (a/2:1)
16:370121
Vermin (Tampa Bay)
Carolina (a/0:1 n.V.)10:4600
20

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 05.12.16, 07:30 Uhr