Tic-Tac-Toe mit den Sedins: Bärtschi Vancouvers Matchwinner

Beim 3:2-Erfolg der Vancouver Canucks in Colorado war Sven Bärtschi mit einem Doppelpack die grosse Figur. Sehenswert war der 2. Treffer.

Video «Bärtschi avanciert zum Matchwinner» abspielen

Bärtschi avanciert zum Matchwinner

1:23 min, vom 26.1.2017

Mitte des Schlussabschnitts kamen die Vancouver Canucks beim Stand von 2:2 zu einem Powerplay. Die Scheibe lief gut in der Zone Colorados und kam zu Daniel Sedin. Der Schwede passte sofort zu seinem Zwillingsbruder Henrik, der den Puck kurz annahm und dann weiterleitete zu Sven Bärtschi, der im Slot lauerte. Der Langenthaler hatte keine Mühe, trocken zum 3:2 einzunetzen.

«  Ich habe mich kurz mit Calvin Pickard ausgetauscht. Er hatte nicht so Freude an mir. »

Sven Bärtschi

Es sollte der entscheidende Treffer sein, denn die Gastgeber waren zu keiner Reaktion mehr fähig. Matchwinner Bärtschi hatte im 1. Drittel bereits das 1:0 für Vancouver erzielt. In der 7. Minute verwertete der 24-jährige Flügel eine herrenlose Scheibe – Verteidiger Luca Sbisa schrieb sich dabei einen Assist gut.

Bärtschi rückt an Niederreiter heran

«Ich habe mich kurz mit Calvin Pickard ausgetauscht. Er hatte nicht so Freude an mir», sagte Bärtschi hinterher. Der Schweizer kennt den Colorado-Keeper aus Juniorenzeiten. «Es macht immer Spass auf ihn zu treffen. Und heute ist es einfach für mich gelaufen. Ich habe die Lücken gefunden und konnte meine Chancen verwerten.»

Bärtschi hat nun schon 13 Saisontreffer erzielt und liegt damit nur noch ein Tor hinter Landsmann Nino Niederreiter von den Minnesota Wild.

Die NHL-Schweizer in der Nacht auf Donnerstag


GegnerEZ
T
A
S
+/-
Bärtschi (Vancouver)
Colorado (3:2/a)
15:192030
Sbisa (Vancouver)
Colorado (3:2/a)18:520110
Streit (Philadelphia)
NY Rangers (2:0/a)
19:17
0020

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 26.01.2017 07:33 Uhr