Wegen «phantastischem» Allen: Niederreiter droht Saisonende

Minnesota Wild droht in den NHL-Playoffs das schnellstmögliche Aus. Das zweitbeste Team der Western Conference verlor in St. Louis 1:3 und liegt in der Serie mit 0:3 zurück. Besser sieht es für Titelverteidiger Pittsburgh aus.

Video «Niederreiters Minnesota vor dem Aus» abspielen

Niederreiters Minnesota vor dem Aus

0:19 min, vom 17.4.2017

Insbesondere St. Louis' Keeper Jake Allen spielte gross auf und parierte nicht weniger als 40 Schüsse – drei davon von Nino Niederreiter.

Hexer Allen: «Das war ein hartes Stück Arbeit»

0:19 min, vom 17.4.2017

«Er ist einfach fantastisch», lobte Blues-Captain Alex Pietrangelo seinen Schlussmann nach dem Spiel. Allen hat in den drei Spielen gegen Minnesota bislang 114 der 117 Schüsse auf sein Tor gestoppt. Vorne war es Jaden Schwartz, dem in der 36. Minute im Powerplay das letztlich entscheidende 2:1 gelang.

Ein langer Sommer für Niederreiter?

Für Niederreiter könnte die Saison damit bereits in drei Tagen zu Ende sein. Weil der Bündner im Sommer einen neuen Vertrag aushandeln muss, hatte er eine WM-Teilnahme schon früh abgesagt.

Der Hattrick von Jake Guentzel

0:39 min, vom 17.4.2017

Meier verliert, Streit bei Sieg nur Zuschauer

Mit Timo Meier verlor auch der zweite Schweizer, der in der Nacht auf Montag im Einsatz stand. Die San Jose Sharks unterlagen Edmonton zuhause mit 0:1 (Stand 1:2).

Besser sieht es für die Pittsburgh Penguins aus. Der Titelverteidiger, bei dem Mark Streit erneut überzählig war, liegt gegen Columbus dank einem 5:4-Overtime-Sieg mit 3:0 vorne. Matchwinner war der 22-jährige NHL-Rookie Jake Guentzel, der Spiel 3 nach 13 Minuten der Verlängerung mit seinem 3. Tor des Abends beendete.

Die NHL-Schweizer in der Nacht auf Montag


Gegner
EZTAS+/-
Niederreiter (Minnesota)
St. Louis (a/1:3)
14:510030
Meier (San Jose)
Edmonton (h/0:1)
12:100030
Streit (Pittsburgh)
Columbus (a/5:4 n.V.)
überzählig

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 17.4.2017, 07:30 Uhr