Zum Inhalt springen

Zahlen zur NHL-Nacht 3, 2, 1 – Hattricks, Shutouts und ein Dauerskorer

Die NHL-Nacht auf Mittwoch hat wieder einige Geschichten geschrieben. Wir liefern einen Überblick.

Eishockey-Torhüter.
Legende: Nicht zu bezwingen Pekka Rinne führte Nashville mit seinem 50. NHL-Shutout zum Sieg über Dallas. Imago

Die Hattricks

  • Patrik Laine: Der Nummer-2-Draft von 2016 schoss Winnipeg im Alleingang zum Sieg gegen die Rangers. Mit seinen Saisontoren 36-38 stellte er den 3:0-Erfolg sicher.
  • Brad Marchand: Der Boston-Stürmer traf beim 6:5-Erfolg n.V. gegen Detroit dreimal. Unter anderem schoss der 29-Jährige den Siegtreffer in der Overtime.
  • Nick Bjugstad: Obwohl der Florida-Center in jedem Drittel traf, reichte es nicht zum Sieg gegen das beste Team der Liga. Die Panthers unterlagen Tampa Bay 4:5 n.V. – auch wegen diesem sensationellen Treffer von Brayden Point in der Overtime:
Legende: Video Der sensationelle Overtime-Treffer von Brayden Point abspielen. Laufzeit 0:14 Minuten.
Vom 07.03.2018.

Die Shutouts

Pekka Rinne hexte Nashville zum 9. Sieg in Folge. Der Finne feierte damit ein Jubiläum: Es war sein 50. Shutout in der NHL. Anaheim-Keeper John Gibson zeigte gegen Washington 36 Paraden und blieb zum zweiten Mal in dieser Saison ohne Gegentor.

Der Dauerskorer

Nico Hischiers Teamkollege Taylor Hall von den New Jersey Devils hat im 26. Spiel in Folge einen Skorerpunkt erzielt. Er ist der 8. NHL-Spieler, dem dies gelingt. Den Rekord hält Wayne Gretzky mit 51 Partien (Saison 83/84).