7 Spielsperren für Taticek wegen Check gegen Linesman

Einzelrichter Reto Steinmann hat Davos-Stürmer Petr Taticek wegen seiner Aktion im zweiten Playoffspiel gegen Kloten hart bestraft. Der Tscheche hatte am Donnerstag einen Linesman mit dem Arm umgestossen, wobei dieser rückwärts aufs Eis fiel.

Video «Eishockey: Petr Taticek für 7 Spiele gesperrt («sportaktuell», 14.03.2014)» abspielen

Petr Taticek für 7 Spiele gesperrt («sportaktuell», 14.03.2014)

0:14 min, vom 14.3.2014

Die Strafe fällt ebenso prompt wie hart aus: Taticek kassiert 7 Spielsperren und eine Busse von 1500 Franken. Übergriffe auf Offizielle, insbesondere auf Schiedsrichter, sind gemäss Einzelrichter massiv härter zu bestrafen als Übergriffe auf Gegenspieler.

Der Linesman hatte sich Taticek in der 19. Minute in den Weg gestellt, als dieser sich mit Klotens Micki Dupont anlegen wollte. Mit dem Arm beförderte der HCD-Stürmer den Unparteiischen darauf unsanft aufs Eis. Taticek wurde mit einem Restausschluss belegt.

Der HCD kann gegen den Entscheid innert fünf Tagen beim Verbandssportgericht Rekurs einlegen. Die Bündner führen in der Serie gegen Kloten mit 2:0. Dennoch ist es möglich, dass Taticek in diesen Playoffs nicht mehr zum Einsatz kommt.