Das schwierige Davoser Unterfangen

Der HC Davos macht sich ab Donnerstag auf, als erstes Team seit 15 Jahren den Meistertitel zu verteidigen. Vorerst gilt der Fokus aber dem Playoff-Viertelfinal gegen Kloten.

Arno Del Curto und der HCD. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gefrodert Arno Del Curto möchte sein Team zur Titelverteidigung coachen. Keystone

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie den Playoff-Auftakt zwischen Davos und Kloten am Donnerstag ab 20:00 Uhr auf SRF zwei und srf.ch/sport.

Seit 2001 und den ZSC Lions hat es in der NLA kein Team mehr geschafft, seinen Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Der HCD möchte diese Negativserie nun durchbrechen. Die Motivation ist entsprechend gross:

  • Andres Ambühl: «Man kann vom Meister werden nie genug haben. Es ist jedes Mal wieder etwas Spezielles.»
  • Claude-Curdin Paschoud: «Wir wollen das nochmals erleben, was wir letztes Jahr erlebt haben. Deshalb sind wir bereit.»
  • Dino Wieser: «Wir werden alles daran setzen, dass wir die Titelverteidigung schaffen. Das ist dem HCD früher auch ein paar Mal gelungen, wieso sollte es uns jetzt nicht ebenfalls gelingen?»

Keinen Viertelfinal gegen Kloten gewonnen

Bevor von einer allfälligen Titelverteidigung geträumt werden kann, gilt die volle Konzentration jedoch dem Start in die Playoff-Viertelfinals, wie die Davoser betonen. Und das Team von Arno Del Curto tut gut daran, die Kloten Flyers nicht zu unterschätzen. Die Bündner haben alle drei bisherigen Viertelfinalserien gegen die Zürcher Unterländer verloren – letztmals in der Saison 2013/14.

Del Curto mag von solchen Statistiken nichts hören. So scherzte er nach dem 4:1-Sieg zum Quali-Abschluss beim ZSC gegenüber dem TagesAnzeiger, dass sich der HCD ohnehin schon auf die kommende Saison vorbereiten könne: «Es verteidigt ja sowieso nie jemand den Titel.» Doch er wird alles daran setzen, um mit Davos den Gegenbeweis anzutreten.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 28.2.2016, 18:15 Uhr