Die Tigers haben Spaling nicht unter Kontrolle

Dank dem kanadischen Doppeltorschützen gewinnt Servette Genf das Heimspiel im vorgezogenen Spiel der 43. NLA-Runde gegen die SCL Tigers mit 3:1.

Video «Genf gewinnt den Strichkampf gegen die Tigers» abspielen

Genf gewinnt den Strichkampf gegen die Tigers

4:49 min, aus sportaktuell vom 10.1.2017
  • Im Duell der abschlussschwächsten Teams setzt sich Genf durch
  • Nick Spaling war der Matchwinner

Lange sah es in der «Les Vernets»-Halle nach einer Overtime aus. Doch dem Kanadier Nick Spaling war nicht nach einer Verlängerung zumute. Der Center der Genfer schoss in der 56. Minute nach einem schönen Doppelpass mit Timothy Kast den vorentscheidenden Treffer zum 2:1. Nur wenige Sekunden später schloss Jeremy Wick einen Konter zum 3:1-Schlussresultat ab.

Matchwinner Spaling jubelt über sein 1:0. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Matchwinner Spaling jubelt über sein 1:0. Keystone

Bereits das 1:0 hatte Spaling erzielt. Der Kanadier staubte kurz vor der ersten Sirene nach einem Durcheinander vor dem Tor von Damiano Ciaccio zur Führung ab. Für den zwischenzeitlichen Ausgleich war Ville Koistinen besorgt. In Überzahl bezwang der Finne nach guter Übersicht von Chris DiDomenico Torhüter Robert Mayer.

Wichtige 3 Punkte im Kampf um den Strich

Durch den Heimerfolg kann Genf die SCL Tigers auf 6 Punkte distanzieren und sich über den Strich hieven. In der 39. NLA-Runde am Freitag heissen die Genfer Freiburg willkommen, welche im CHL-Halbfinal-Hinspiel gegen Frölunda Göteborg mit 1:5 verloren. Die SCL Tigers treffen auswärts auf Lugano.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 10.01.2017 22:20 Uhr