Kloten siegt in Davos - Lugano überfährt Ambri

Kloten hat sich für die Niederlage am Samstag gegen Rapperswil rehabilitiert und auswärts in Davos mit 4:3 nach Verlängerung gewonnen. Lugano konnte im Tessiner-Derby gegen Ambri einen 7:1-Kantersieg feiern.

Klotens Matchwinner heisst Yannick Herren. Der Stürmer glich mit 2 Toren nach Spielmitte einen 3:1-Vorsprung von Davos aus. Zuvor schienen die Bündner einem sicheren Sieg entgegenzusteuern, Dino Wieser hatte zweimal getroffen.

Matchwinner Herren und Jenni

In der Verlängerung war Marcel Jenni nach 83 Sekunden für die Klotener erfolgreich. Der Routinier lief mit viel Tempo ins Davoser Drittel, umkurvte die gesamte Verteidigung und schoss nach der schönen Einzelleistung zum nicht unverdienten Sieg für die Flyers ein.

Diese letzte Szene war irgendwie symptomatisch für die Partie, denn Davos machte nach der Zweitore-Führung zu wenig für das Spiel - im Gegensatz zu Kloten, dass immer stärker wurde und für den Effort schliesslich belohnt wurde. Davos hat nach einem wenig erfolgreichen Wochenende mit nur einem Punkt den Anschluss an Leader Fribourg vorübergehend verloren.

Luganos überzeugende Teamleistung

7 Treffer, 7 Torschützen: Eine überzeugende Teamleistung hat Lugano den zweiten Derbysieg der Saison eingebracht. Mit dem 3. Sieg in Serie scheint Lugano endgültig aus dem Herbsttief gefunden zu haben. Und mit 7 Punkten Vorsprung auf das neuntplatzierte Bern setzt sich der letztjährige Viertelfinalist vom Strichkampf ab.

Die «Bianconeri» legten los wie die Feuerwehr: Nach Toren von Diego Kostner, Fredrik Pettersson und Ilkka Heikkinen führten die Luganesi bereits zur 1. Pause mit 3:0. Ambri hatte dem Überfall des Kantonsrivalen auch im 2. Durchgang wenig entgegenzusetzen: Nach 54 Sekunden musste Nolan Schaefer bereits wieder hinter sich greifen, Stefan Ulmer hatte ihn mit einer Direktabnahme bezwungen.

Dominik Schlumpf, Brett McLean und Jacob Micflikier für Lugano und Marco Pedretti für Ambri trafen zum 7:1-Endstand.