Zum Inhalt springen

National League Lausanne fehlt nur noch ein Sieg zum Aufstieg

Auch Übergangs-Coach Köbi Kölliker konnte die SCL Tigers nicht auf die Siegerstrasse zurückführen. Im 1. Spiel unter dem neuen Trainer unterlagen die Emmentaler in der Liga-Qualifikation auswärts B-Meister Lausanne mit 1:3.

Legende: Video Liga-Qualifikation: Lausanne - Langnau («sportlive») abspielen. Laufzeit 4:53 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.04.2013.

Kölliker, der eine Rückkehr an die Bande noch vor wenigen Wochen ausgeschlossen hatte, steht mit seinem Team kurz vor dem 1. Abstieg nach 15 Jahren NLA-Zugehörigkeit. Lausanne sicherte sich mit dem 3. Sieg in Folge 3 Matchpucks, um eine tolle Saison mit dem Aufstieg in die NLA zu krönen.

Der Sieg Lausannes in der erneut ausverkauften Patinoire de Malley war verdient. Die Gastgeber gaben von Beginn weg den Takt vor und gingen in der 8. Minute folgerichtig durch Thomas Déruns in Führung. Der Stürmer, der im Dezember vom SCB an den Genfersee gewechselt war, feierte seinen 1. Treffer in der Liga-Qualifikation.

Tigers-Ausgleich wie aus dem Nichts

Die Gäste aus dem Emmental, bei denen Damiano Ciaccio das Tor hütete, machten sich das Leben mit vielen kleinen Strafen selber schwer. Doch auch bei numerischem Gleichstand gelang den Tigers in der Offensive wenig bis gar nichts.

Weil Lausanne aber im Abschluss sündigte und die vorzeitige Entscheidung mehrfach verpasste, kamen die Tigers wie aus dem Nichts zum 1:1-Ausgleich. Adrien Brunner traf rund 10 Minuten vor Schluss im Powerplay. Die Reaktion der Hausherren folgte aber auf dem Fuss. Ein Doppelschlag von Ralph Stalder und Eliot Berthon besiegelte die 3. Langnauer Niederlage im 4. Spiel.

Aufstieg bereits am Samstag möglich

Mit einem Sieg am Samstag in der Ilfishalle würde Lausanne den Aufstieg in die NLA nach 8 Jahren Zweitklassigkeit perfekt machen. 2009 und 2010 waren die Romands jeweils in der Liga-Qualifikation am EHC Biel gescheitert.

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von urs, thun
    von mir aus gesehen sollte der erste nach ende der Qualifikation aufsteigen, und der letzte absteigen. schade für Langnau da fehlt jrgend etwas in der nla. aber die kommen wieder rauf.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bastian, Waadt
    @ A. Neuhaus, Fribourg. Man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen: Lausanne hatte während der ganzen Saison schon ca 4500 pro Spiel, spielte aber in der NLB gegen: Thurgau, Sidders, Martigny, GCK Lions! Langnau spielte, zudem während dem Lockout, gegen SCB, Davos usw. 2002-2003 z.B. hatte Lausanne in der NLA die 2. oder 3. grösste Zuschaueranzahl der Liga mit über 7'000 pro Spiel. Und sorry aber.. eine Mannschaft die 10 Jahre lang gegen den Abstieg kämpft hat nichts in der NLA zu tun.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Von Bergenfes, Sissach(BL)
      @ Bastian,Waadt. ENTLICH mahl jemand der es auf den Punkt bringt,und wohl auch eine Ahnung hatt vom Schweizer Hockey,und jemand der WEIS das Lausanne schon rein von den Fans her,eine reine Bereicherung währen im A, wie die Saison 2002-2003 dies ja schon zeigten.Ins A gehört wehr die leistung bringt dafür, wehr nicht hatt dort NICHTS zu suchen! Tratiton hin oder her.die Tratition von Lausanne muss sich zudem NICHT vor derer der Tigers verbergen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von giorgio, zürich
    ........nur keine Sentimentalitäten. Es wird ganz einfach sein: die Manschaft, die 4 Begegnungen gewonnen hat wird 2013/14 in der NL-A spielen und das verdient.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen