Zum Inhalt springen
Inhalt

National League Matthews und der Cupsieg: Kein Titel für die Ewigkeit

Mit den ZSC Lions hat Auston Matthews den 1. Pokal als Eishockey-Profi gewonnen. Es dürfte nicht die letzte Trophäe für das Supertalent bleiben.

Legende: Video Matthews' zwei Assists im Cupfinal abspielen. Laufzeit 00:35 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.02.2016.

Nein, Auston Matthews dürfte dereinst als alter Mann kaum im Schaukelstuhl auf seiner Veranda sitzen, seine Enkelkinder um sich scharen und den Dreikäsehochs mit funkelnden Augen erzählen: «Wisst ihr Kids, vor langer Zeit, in einem kleinen Land auf einem fernen Kontinent namens Europa, gewann ich als 18-Jähriger den Schweizer Cup. Das war der schönste Tag in meiner Karriere.»

Nein, das wird nicht eintreffen. Dazu ist das Talent des Youngsters zu gross, seine Karriere-Aussichten zu verheissungsvoll und nicht zuletzt der Stellenwert des Schweizer Cups zu klein. Gut möglich, dass Matthews einmal den Stanley Cup in die Höhe stemmt oder mit den USA einen Weltmeistertitel oder Olympia-Gold bejubelt. Vielleicht feiert der Center auch schon in rund 2 Monaten mit den ZSC Lions den Schweizer Meistertitel. Alles vorstellbar.

Freue mich auf die Playoffs.
Autor: Auston Matthews

Der Cupsieg vom Mittwoch in Lausanne dürfte also kaum für lange Zeit das Highlight bei den Profis für den zweifachen U18-Weltmeister bleiben.

Auston Matthews stemmt die Cup-Trophäe in die Höhe.
Legende: Fast so gross wie der Stanley Cup Auston Matthews stemmt die Cup-Trophäe in die Höhe. Keystone

Der übergrosse Pokal wird aber für immer die 1. Trophäe sein, den das Supertalent aus Arizona bei den «Erwachsenen» in die Höhe stemmen durfte.

Nur der Meistertitel zählt

«Es ist toll, dass wir gewonnen haben», meinte Matthews unmittelbar nach dem Triumph der Lions in seiner gewohnt unaufgeregten Art. Im gleichen Interview sagte der US-Boy aber auch: «Jetzt freue ich mich auf die Playoffs.» Damit stellte er unmissverständlich klar, dass für ihn in dieser Saison nur etwas wirklich zählt: der Meistertitel.

Mit seinen beiden Assists in der Schlussphase hatte Matthews entscheidenden Anteil am Cup-Triumph der Zürcher. In der Meisterschaft steht der Amerikaner nach 30 Einsätzen schon bei 22 Toren und 15 Assists. Ihm scheinen in seiner 1. Saison bei den «Grossen» keine Grenzen gesetzt. Und gleiches gilt im Moment auch für den Rest seiner Eishockey-Karriere.

Legende: Video Interview mit Auston Matthews abspielen. Laufzeit 01:00 Minuten.
Aus sportlive vom 03.02.2016.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 4.2.16, 20:00 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rafael Graf, Zürich
    Gut möglich, dass er nach seiner Zeit in der Schweiz lange keine Titel gewinnen wird. Auf Grund des Draft Systems wird er bei einem der schwächsten Teams landen. Und z.B. bei Oilers kann er sogar froh sein, falls er mal die Playoffs erreicht. Also müsste er auf einen Trade hoffen oder warten bis er Free Agent wird. Die USA hat genau 2 Olympische Titel geholt (1960 und 1980), sowie einen Weltmeistertitel (1933). Seine beste Chance hätte er mit der U20 Nationalmannschaft...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Lukas Moser, Zürich
      Also gerade die oilers müssten schon bald um den titel mitspielen können, schliesslich haben sie in den letzten jahren einige talente mit dem first pick an land gezogen. Aber natürlich: der titelgewinn ist sicherlich nicht selbstverständlich.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Franz Huber, Zurich
      Schauen wir mal ob EDM es wieder schafft death last zu werden. Sonst ist Matthews weg. Da hat es noch einige andere Mitbewerber. Und jetzt wo Mc David wieder dabei ist, dürfte es auch ohne Matthews bereits aufwärts gehen für EDM. Ich wünschte mir die Maple Leafs für Auston.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber, Zürich
    Sorry aber Matthews wird als vermutlicher Nr.1 Draft vom schlechtesten Team der laufenden Saison gezogen werden. Ob jetzt Dieses nur wegen Matthews Zuzug sehr bald zu einem Titelanwärter werden wird, glaube ich kaum. Genausowenig wie, dass die USA bald einen Titel bei den "Grossen" gewinnen. Eher Denke ich, dass er die Trophäe als bester Rookie gewinnen könnte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen