Zum Inhalt springen
Inhalt

National League Pettersson-Penalty gibt zu reden – Reiber nimmt Stellung

Tatsachenentscheid oder regeltechnischer Fehler? Zug hofft auf eine Spielwiederholung.

Legende: Audio Brent Reiber zum umstrittenen Penalty abspielen. Laufzeit 01:46 Minuten.
01:46 min

Die Emotionen kochten in der Zuger Arena am ersten Playoff-Abend hoch. Lugano ging zwar nach Penaltyschiessen als Sieger vom Feld, doch das unterlegene Heimteam deponierte einen Spielfeld-Protest. Fredrik Pettersson hatte die Scheibe bei seinem erfolgreichen Versuch gestoppt und leicht zurückgezogen.

Der Regelverstoss ist unbestritten. Sind dem Protest deshalb gute Chancen einzuräumen? Nicht unbedingt, erklärt Schiedsrichter-Chef Brent Reiber: «Tatsachenentscheidungen, welche im Ermessen des Schiedsrichters gefällt werden, sind kein Grund für einen Spielfeldprotest», hält Reiber fest.

Zug muss darauf hoffen, dass Einzelrichter Reto Steinmann den Schiedsrichtern keinen falschen Tatsachenentscheid sondern einen regeltechnischen Fehler ankreidet.

Die strittige Szene können Sie sich hier nochmals anschauen:

Legende: Video Der Penalty des Anstosses abspielen. Laufzeit 00:16 Minuten.
Aus sportlive vom 03.03.2016.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Valentin Vieli, Wald
    Unglaublich, dass vier Augen irgendwo hin schauen, aber offenbar den vorerst scheibenführenden Spieler Pettersson zuwenig im Blickwinkel haben und die klar und deutlich (auch im Normaltempo zu sehen) ausgeführte Rückwärtsbewegung mit dem Puck nicht beachten. Nie wird ein Tatsachenentscheid eines Schiedsrichters zu einer Spielwiederholung führen. Sollte Einzelrichter Steinmann das als regeltechnischen Fehler beurteilen, müsste man ihn sofort ersetzen! Ein krasser Fehlentscheid, mehr nicht!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Adrian Flükiger, Bern
    Klar, falscher Tatsachenentscheid. Trotzdem: Spiel wird kaum wiederholt, weil keine Möglichkeit besteht, dies im Video anzuschauen. Korrigiert dieses Reglement und EVZ: macht den Sack vorher zu, selber schuld!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Philippe Arn, Neuenhof
    Na ja ich begreife diesen Entscheid nocht denn das sieht man doch steht ja genug nahe an Peterson also Zug hat vollkommen Recht nach meiner Meinung. Aber eben Marco Maurer wurde ja auch für 11 Spiele gesperrt welches eine viel zu hohe Strafe ist aber da bin ich parteiisch als Ehc Biel Fan. Aber ich hoffe das man in Zukunft mehr Geld in die Ausbildung unserer Schiedsrichter stecken kann ;-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Thierry henry, Zürich
      Maurer kann froh sein das er nur 11 Sperren gekriegt hat, Rizzello hatte 17 kassiert für einen weit weit harmloseren "Check"
      Ablehnen den Kommentar ablehnen