Zum Inhalt springen
Inhalt

National League Playoff pur: SCB bodigt ZSC im Shootout

Der SC Bern bezwingt Quali-Sieger ZSC Lions im Penaltyschiessen und geht in der Viertelfinal-Serie mit 1:0 in Führung.

Legende: Video Bern schockt die ZSC Lions zum Playoff-Auftakt abspielen. Laufzeit 05:56 Minuten.
Aus sportlive vom 03.03.2016.

Was für ein Playoff-Spiel zwischen den ZSC Lions und dem SC Bern, mit was für einem Ende!

  • Bern bezwingt den Dominator der bisherigen Saison mit 4:3 nach Penaltyschiessen.
  • ZSC-Star Auston Matthews scheitert im Shootout mit zwei Versuchen.
  • Es ist bereits die siebte Kurzentscheidung, welche die Lions in dieser Saison verlieren.

Thomas Rüfenacht und Cory Conacher waren die Berner Matchwinner im Hallenstadion. Die beiden SCB-Stürmer trafen im Penaltyschiessen, während bei den Lions in sechs Versuchen einzig Marc-André Bergeron erfolgreich war.

Bern erntete damit den verdienten Lohn für eine kämpferisch einwandfreie Leistung. Über 80 Minuten hatte der SCB seinen Kontrahenten gefordert und war schon im Schlussdrittel nur gut drei Minuten vom Sieg entfernt.

Und so attraktiv war die reguläre Spielzeit

Achtung, fertig, los! Die ZSC Lions lancierten die Playoffs nach Mass. 39 Sekunden waren gespielt, als Ryan Shannon die Scheibe im SCB-Tor unterbrachte.

Wer nun gedacht hätte, damit wäre die Frage der Kräfteverhältnisse in diesem Duell geklärt, sah sich getäuscht. Bern bewies Playoff-Qualitäten und forderte einen defensiv anfälligen ZSC. Timo Helbling glich per Slapshot zum 1:1 aus. Und als sich niemand für Ramon Untersander zuständig fühlte, brachte dieser den Aussenseiter gar in Führung.

Legende: Video Pius Suter trifft per Penalty abspielen. Laufzeit 00:29 Minuten.
Aus sportlive vom 03.03.2016.

Auch einen Penalty bekam das Publikum serviert: Der 19-jährige Pius Suter bestand die Probe souverän und verwertete zum 2:2. Helbling hatte ihn mittels Stockwurf zu stoppen versucht.

In der Schlussphase des 3. Drittels wurden die Nerven beider Fanlager strapaziert: Visp-Leihgabe Sandro Wiedmer erzielte nach 55:01 Minuten seinen ersten NLA-Treffer überhaupt zum 3:2 für Bern.

Am Rande der Niederlage packte Marc-André Bergeron wenig später den Hammer aus. Mit dem Gewaltsschuss in die hohe Ecke rettete der Kanadier sein Team in die Overtime.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 28.2.2016, 18:15 Uhr.

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von B. Rosenberg, 8493 Saland
    Die Niederlage so bitter wie sie ist, ist selber verschuldet. Zu viele Spieler blieben blass. Die Linie mit Wick wurde von Bern erfolgreich neutralisiert. Einzig die Nilsson Linie und Pius Sutter sorgten immer wieder für Unruhe. Das ist zu wenig. Es braucht von Wick, Cunti, Künzle, Schäppi usw. eine gewaltige Leistungssteigerung, ansonsten sehe ich schwarz. Wenn alle unsere Spieler nur annähernd auf dem Niveau von Nilsson spielen würden, haben die Bären nicht einen Hauch einer Chance.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Chris Oertli, muri
    dass bern sich in der Quali unter Wert verkauft hat, war ja klar. die vollmundigen Sprüche könnten euch noch vergehen...:)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Seraina Fischer, Niederönz
    Nicht Thomas Rüfenacht hat den Penalty versenkt, sondern Simon Bodenmann. Oder liege ich da etwa falsch?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen