So lief die 4. Runde der Playoff-Halbfinals

Im 4. Spiel der Playoff-Halbfinals gewinnt Bern gegen Davos nach Verlängerung mit 3:2. Die Berner brauchen damit noch einen Sieg für den Einzug in den Playoff-Final. Genf gleicht die Serie gegen Lugano dank einem 6:1-Auswärtssieg aus (2:2). Lesen Sie den Verlauf der Partien im Liveticker nach.

HCD-Trainer Arno Del Curto schreit. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Del Curto Der HCD-Coach muss sich dringend etwas einfallen lassen. EQ Images

Eishockey: Playoff-Halbfinals, Spiel 4

Der Ticker ist abgeschlossen.

Die Telegramme des Spiels:

  • 23 :05

    Genf gleicht in der Serie zum 2:2 aus

    In der Serie zwischen Lugano und Genf ist wieder alles offen. Auch die 4. Begegnung gewann das Heimteam. Die Genfer waren über die ganze Spieldauer die spielbestimmende Mannschaft und legten bereits im 1. Drittel mit 3 Toren das Fundament für ihren Erfolg. In der Folge konnten sich die Luganesi zwar etwas fangen, wirklich gefährlich wurde es vor dem Genfer-Tor aber nur beim Ehrentreffer von Reuille.

  • 23 :00

    Bern sichert sich 3 Matchpucks

    Dank dem 3:2-Heimsieg in der Verlängerung machten die Berner einen wichtigen Schritt Richtung Playoff-Final. Sie zeigten eine souveräne Leistung und haben bereits am Samstag in Davos die erste Chance, den Finaleinzug perfekt zu machen.

  • 22 :57

    Die Partie ist aus

    Genf schlägt Lugano auswärts mit 6:1 und gleicht die Partie zum 2:2 aus.

  • 22 :57

    KAST MIT DEM 6:1 (60.)

    Kurz vor dem Schlusspfiff trifft Kast noch zum 6:1 für die Gäste.

  • 22 :51

    -> Bern - Davos: DER SCB GEWINNT IN DER VERLÄNGERUNG

    58 Sekunden vor dem Ende der Verlängerung trifft Scherwey zum entscheidenden 3:2-Führungstreffer für die Berner. Was für ein Schlusskrimi in Bern!

  • 22 :48

    Pedretti muss auf die Strafbank (54.)

    Die anderen Spieler sind eben erst von der Strafbank zurückgekehrt, da wird bereits die nächste Strafe angezeigt. Diesmal trifft es Pedretti, welcher wegen eines hohen Stocks raus muss.

  • 22 :43

    Zusammenfassung der Strafen (51.)

    Die Schiedsrichterberatung dauerte beinahe 5 Minuten. Jetzt ist klar: Auf Seiten der Luganesi müssen Lapierre (5-Minuten-plus-Spieldauerdisziplinarstrafe), Ulmer und Chiesa (2-plus-10-Minuten) raus. Bei Genf Riat (2-plus-2-Minuten), Slater und Romy (2-Minuten).

  • 22 :41

    LOEFFEL MIT DEM 5:1 (51.)

    Nach der Strafenflut sind es die Genfer, welche sofort viel Druck machen. Schliesslich kommt die Scheibe zu Loeffel, welcher mit einem gezielten Distanzschuss das 5:1 für die Genfer erzielen kann.

  • 22 :34

    Die Nerven liegen blank (50.)

    Lugano-Keeper Merzlikins wird offenbar von Genfs Riat mit hohem Stock bedrängt. Daraufhin stürmen gleich 3 «Bianconeri» hinter das Genfer Tor und leisten sich eine Keilerei mit den Gegnern.

    Die Emotionen kochen hoch. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Die Emotionen kochen hoch. SRF

  • 22 :29

    Curva Nord reagiert (49.)

    Die heissblütigen Anhänger des HC Lugano drehen durch. Sie werfen Gegenstände aufs Eis und quittieren die Strafe gegen Ulmer mit Pfiffen. Die Putzequipe muss das Eis säubern.

  • 22 :27

    -> Bern - Davos: Bodenmann vergibt Penalty (66.)

    Das wäre die Chance für den SCB gewesen. Doch Bodenmanns Schuss ist kein Problem für HCD-Keeper Genoni.

  • 22 :24

    Ulmer muss auf die Strafbank (49.)

    Die Aufholjagd der «Bianconeri» wird weiter gebremst. Ulmer muss nach einem Crosscheck 2 Minuten auf die Strafbank.

  • 22 :22

    Manzato verliert Zahn (47.)

    Der Lugano-Keeper eilt nach einem Zweikampf zur Spielerbank. Er wurde offenbar im Gesicht getroffen und hat einen Zahn verloren.

  • 22 :19

    Strafe auf beiden Seiten (46.)

    Klasen muss wegen eines Stockschlags auf die Strafbank, Riat für eine Schwalbe. Unschöne Szene der beiden.

  • 22 :16

    Lugano übersteht Boxplay (44.)

    Die Hausherren sind wieder komplett, müssen sich nun aber dringend etwas einfallen lassen.

  • 22 :14

    Strafe gegen Lugano (42.)

    Dal Pian muss wegen Behinderung 2 Minuten auf die Strafbank.

  • 22 :10

    Das Schlussdrittel läuft (41.)

    Die Spieler sind zurück auf dem Eis. Es kann weitergehen.

  • 22 :00

    -> Bern - Davos: Es geht in die Overtime

    In Bern steht es nach der regulären Spielzeit 2:2. Der Sieger wird also in der Verlängerung bestimmt.

  • 21 :59

    Genf auf Kurs

    Im 2. Drittel konnten beide Teams je ein Mal jubeln. Die Tessiner müssen im Schlussdrittel also weiterhin einen 3-Tore-Rückstand aufholen, ansonsten gleicht Genf die Serie wieder aus und holt sich den Heimvorteil zurück.

  • 21 :56

    Pause in Lugano

    Nach 2 Dritteln steht es zwischen Lugano und Genf 1:4. Lugano-Coach Shedden muss sich dringend etwas einfallen lassen, wenn sein Team hier noch etwas reissen soll.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 24.3.2016, 20:00 Uhr