So lief die erste Playoff-Runde

Das Protokoll der ersten Spiele in den Viertelfinalserien gibt es hier zum Nachlesen.

Zweikampf hinter dem Tor. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: EVZ-HCD Lino Martschini und Ville Koistinen. EQ Images

Playoff-Viertelfinals, Zug-Davos 1:6

Der Ticker ist abgeschlossen.

Bern - Lausanne 1:0

ZSC L. - Biel 0:5

Lugano - Genf 2:3

  • 16 :57

    -> Lugano-Genf: Auswärtssieg für das McSorley-Team

    Auch das 4. Spiel ist zu Ende: Lugano unterliegt Genf mit 2:3. Damit hat es am 1. Spieltag gleich drei Auswärtssiege gegeben (durch Biel, Davos und Genf). Nur Bern setzte sich zuhause durch.

  • 22 :36

    Nach ausgeglichenen zwei Dritteln kassiert Zug eine Kanter-Niederlage

    Eine erstaunliche Wende erleben die Zuschauer in der ausverkauften Bossard-Arena. Nachdem das Heimteam im Startdrittel in Führung ging, bauten die Zentralschweizer kontinuierlich ab. Nach dem 3:1 für Davos brach der EVZ auseinander und kassierte weitere 3 Gegentreffer. Der HCD war heute in allen Belangen besser und startet somit optimal in die Serie. Bereits am nächsten Dienstag bietet sich den Zugern die Chance auf Wiedergutmachung.

  • 22 :30

    Das Spiel ist aus (60.)

    Dann ist Spiel 1 bereits Geschichte. Davos lässt absolut nichts mehr anbrennen und schaukelt den Kantersieg nach Hause. Man kann durchaus von einer Klatsche für Zug sprechen.

  • 22 :25

    Bei Zug geht nichts mehr (56.)

    Auf Seiten des EVZ ist die Luft draussen. Zwar kommt es praktisch nach jedem Zweikampf zu Keilereien, spielerisch gelingt dem Heimteam aber nichts mehr. Auch dem Publikum ist die Enttäuschung anzumerken. Einige Fans verlassen bereits das Stadion.

  • 22 :20

    Lino Martschini kommt gefährlich zum Abschluss (53.)

    Martschini ist im Moment der einzige Zuger, der sich noch richtig wehrt. Nach einem Fehlpass von Beat Forster kommt er mit einem Handgelenksschuss zum Abschluss. Er scheitert am souveränen Genoni.

  • 22 :17

    -> Lugano-Genf: Taylor Pyatt bringt Servette in Führung

    Taylor Pyatt schiesst in der 52. Minute das 3:2 für die Genfer. Damit haben sie gute Karten, das erste Spiel ihrer Serie zu gewinnen.

  • 22 :14

    Die Vorbereitungen für Spiel 2 laufen (50.)

    Nach einem Bully gehen die Emotionen hoch. Es kommt zu einigen Keilereien. Daraus resultiert letztlich eine Überzahlsituation für den HCD. 5 gegen 4 heisst es für die nächsten 2 Minuten.

  • 22 :12

    TOR FÜR DAVOS (49.)

    Jetzt fällt Zug völlig auseinander. Marc Wieser passt zur Mitte, wo Robbie Earl viel zu weit weg von Perttu Lindgren steht, der das 6:1 markiert. Dieses Tor ist dann zu viel für Tobias Stephan, der in den Katakomben verschwindet. Er wird von Gianluca Hauser ersetzt.

  • 22 :10

    TOR FÜR DAVOS (47.)

    Jetzt versagen die Zuger vollkommen. Diesmal ist es Dino Wieser, der in die Angriffszone fährt und zwei Mal zum Abschluss kommt. Zuerst trifft er zwar noch die Tor-Umrandung, den Nachschuss verwertet er dann souverän.

  • 22 :07

    TOR FÜR DAVOS (47.)

    Und da ist die Entscheidung gefallen. Nach einem Scheibenverlust von Robbie Earl wird Marc Wieser angespielt, der das 3:1 erzielt.

  • 22 :05

    Zug mit zu vielen Fehlpässen (47.)

    Es ist sehr ruhig geworden in der Bossard-Arena. Den Zugern gelingt im Moment nicht mehr viel. Nur selten gelingen 2 Pässe in Folge.

  • 22 :01

    TOR FÜR DAVOS (43.)

    Mitten in einer leichten Druckphase der Zuger fällt das 3:1. Dario Simion lenkt einen Schuss von Noah Schneeberger unhaltbar ab. Ist den «Steinböcken» da bereits eine Vorentscheidung gelungen?

  • 21 :59

    Sutter mit feiner Einzelleistung (43.)

    Der Zuger dribbelt sich durch die gesamte Abwehr der Davoser. Im letzten Moment wird er von Axelsson entscheidend gestört.

  • 21 :57

    -> ZSC Lions-Biel: Der Meister verliert das Startspiel mit 0:5

    Was für eine Überraschung im ersten Spiel zwischen den ZSC Lions und dem EHC Biel. Die Seeländer demütigen die Zürcher in deren Stadion mit 5:0.

  • 21 :55

    Ramholt mit dem ersten Abschluss im letzten Drittel (41.)

    Der Zuger Verteidiger kann ein geniales Zuspiel von Lino Martschini nicht verwerten. Er scheitert an Leonardo Genoni im Davoser Tor.

  • 21 :50

    -> Bern-Lausanne: SCB mit Mini-Vorsprung zum ersten Sieg

    Der SCB gewinnt mit dem knappstmöglichen Resultat. Die «Mutzen» entscheiden Spiel 1 der Serie gegen Lausanne mit 1:0 für sich. Ein Tor von Byron Ritchie entscheidet das enge Duell.

  • 21 :47

    Davos übernimmt das Spieldiktat

    Im 2. Drittel tritt Zug nicht mehr ganz so überzeugend auf. Mehr und mehr drücken die Bündner dem Spiel den Stempel auf. In einer der vielen Überzahlmöglichkeiten bringt Du Bois Gelb-Blau in Führung. Ein trockener Slap-Shot, gegen den Tobias Stephan machtlos ist. Können die Zuger im letzten Drittel noch einmal eine Schippe drauflegen und sich doch noch den ersten Sieg holen? In Kürze gehts weiter.

  • 21 :39

    Ramholt mit Grosschance (40.)

    Noch einmal eine Grosschance für Zug vor der zweiten Drittels-Sirene. Tim Ramholt lässt den jungen HCD-Verteidiger Heldner aussteigen, trifft mit seinem Schuss aber nur das Aussennetz. Somit gehen die Davoser mit dem knappen Vorsprung in die Garderobe.

  • 21 :37

    Lugano gelingt der Ausgleich

    0:2 lagen die Tessiner gegen Servette zurück. Dann dreht das Heimteam jedoch auf. Diego Kostner und Steve Hirschi können die Partie innert 2 Minuten ausgleichen.

  • 21 :33

    TOR FÜR DAVOS (37.)

    Dann schlägt es doch noch ein hinter Stephan. Felicien Du Bois, der Ex-Klotener, holt zu einem knallharten Slapshot aus und trifft. Die Davoser gehen zum ersten Mal in Führung am heutigen Abend.

    Video «EH Playoff Zug Davos, Tor Du Bois» abspielen

    Der Knaller von Du Bois zum 2:1

    0:28 min, vom 28.2.2015

Sendebezug: Radio SRF 1, 28.2.15, 17:47 Uhr