Trauer um Ex-Nati-Spieler Gaëtan Boucher

Der frühere Schweizer Nationalspieler Gaëtan Boucher ist tot. Der kanadisch-schweizerische Doppelbürger starb nach längerer Krankheit kurz vor seinem 60. Geburtstag.

Gaëtan Boucher Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Mann mit dem markanten Schnauz Gaëtan Boucher ist gestorben. Keystone

Gaëtan Boucher gehörte in den 1980er-Jahren zu den prägenden Figuren des Schweizer Eishockeys. In der NLA war er während 5 Jahren beim EHC Biel und während 2 Jahren bei Sierre tätig. Zudem spielte er in der NLB für Bern, Lausanne, Villars, Servette und La Chaux-de-Fonds. Mit dem Schweizer Nationalteam bestritt er unter anderem die Olympischen Spiele 1988 in Calgary.

Daniela Diaz bleibt Eishockey-Nationaltrainerin der Schweizer Frauen. Als erste Schweizer Teamverantwortliche in dieser Position wirkt die 33-Jährige neu im Vollamt. «Dieser Personalentscheid ist ein starkes Zeichen dafür, dass wir das Frauen-Eishockey weiter fördern und besser positionieren wollen», kommentierte Nationalmannschafts-Manager Raeto Raffainer.