Zum Inhalt springen
Inhalt

National League Weibel: «Stephan muss das Schlussbouquet noch zeigen»

Vor dem ersten Final-Duell zwischen Bern und Zug haben wir SRF-Experte Lars Weibel mit 5 steilen Thesen konfrontiert.

1. EVZ-Keeper Tobias Stephan ist kein Meistergoalie.

Das hat er bis jetzt ganz klar widerlegt, das Schlussbouquet muss er aber noch zeigen.
Autor: Lars Weibel
Legende: Video Wird EVZ-Keeper Tobias Stephan endlich zum Meistergoalie? abspielen. Laufzeit 02:36 Minuten.
Aus sportpanorama vom 02.04.2017.

2. In beiden Teams reiten die Ausländer auf einer Erfolgswelle. Sie werden auch die Final-Serie entscheiden.

Um das bestätigen zu können, müsste man Wahrsager sein. Aber das Schweizer Hockey belegt, dass auch Schweizer immer wieder Akzente setzen können.
Ryan Lasch, Mark Arcobello und Andrew Ebbett bejubeln einen Treffer.
Legende: Brandgefährliches Trio Ryan Lasch, Mark Arcobello und Andrew Ebbett sorgen für Torgefahr. EQ Images

3. Zug ist nach 19 Jahren ohne Titel heisser auf den Triumph als Bern.

Das ist sicher richtig. Doch wer einmal im Final stand und so nah am Kübel dran ist, der ist ebenfalls sehr heiss.

4. Lino Martschini bleibt auch im Playoff-Final ohne Treffer.

Aufgrund einer breiten intakten Mannschaft wäre das nicht weiter schlimm. Er hat aber natürlich das Zeug dazu, allen Kritikern das Gegenteil zu beweisen.
Johann Morant wird von einem Schiedsrichter aufgehalten und lacht einem Berner ins Gesicht.
Legende: Strafen-Flut im Playoff-Final? Johann Morant und Co. könnten dafür sorgen. EQ Images

5. Der EVZ hat in den bisherigen Playoff-Spielen 25 Gegentreffer kassiert und damit 6 mehr als der SCB. Die Zentralschweizer sind defensiv zu anfällig, um gegen Bern zu bestehen.

Wer in den Final kommt, ist offensiv und defensiv stark und verfügt über einen starken Goalie. Deshalb ist es schwierig, sich im Final auf einen Favoriten festzulegen.