Lakers und Olten im Halbfinal

Qualisieger Rapperswil schlug Thurgau in Spiel 7 mit 4:1, Olten bezwang Visp mit 4:2.

Leandro Profico und Topskorer Raphael Kuonen (rechts) jubeln nach dem 1:0. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Grosse Erleichterung Leandro Profico und Topskorer Raphael Kuonen (rechts) jubeln nach dem 1:0. EQ Images

Im Gegensatz zu Langenthal und La Chaux-de-Fonds konnten Rapperswil und Olten den Kopf aus der Schlinge ziehen und wurden ihrer Favoritenrolle am Ende doch noch gerecht.

Bitter war das Ausscheiden für Thurgau, das gegen Qualifikationssieger Rapperswil-Jona in der Serie mit 3:1 Siegen geführt hatte. In Spiel 7 zitterten die Lakers zwar, dominierten das Spiel aber und siegten am Ende verdientermassen.

Topskorer Raphael Kuonen erzielte das 1:0 und das 3:1. Das 3:1 gelang ihm nach 37 Minuten lediglich 89 Sekunden nach dem 2:1 durch Captain Antonio Rizzello. Der Kanadier Jared Aulin stellte nach 45 Minuten mit dem 4:1 den Sieg sicher.

Olten dank den Rückkehrern

Olten setzte sich gegen Visp dank zweier Rückkehrer durch. Marco Truttmann gelangte nach einer Fussverletzung erstmals in den Playoffs zum Einsatz. Und Offensivverteidiger Fabian Ganz verpasste wegen einer ausgerenkten Schulter fast 4 Spiele. In Spiel 7 sammelten Truttmann (1 Tor, 3 Assists) und Ganz (1 Tor, 2 Assists) 7 der 12 Oltner Skorerpunkte.

Die Halbfinals starten am Freitag.

Die Halbfinal-Paarungen in der NLB

Rapperswil-Jona Lakers
- Red Ice Martigny
Olten
- Ajoie