Meisterkandidat? Die halbe Liga

Die Ausgangslage vor dem Start zur NLB-Saison ist spannend. Klar ist nur: Mit den Lakers und Winterthur rückt die NLB nach Osten.

Antonio Rizzello gehört mit den Lakers in der NLB zum Favoritenkreis. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Eine Stufe tiefer Antonio Rizzello gehört mit den Lakers in der NLB zum Favoritenkreis. EQ Images

Mit Absteiger Rapperswil-Jona Lakers und Aufsteiger Winterthur ist die NLB ihr Image als «Westschweizer-Liga» definitiv los. Das geographische Zentrum der Schweiz ist mit Olten und Langenthal vertreten, West- und Ostschweiz stellen die 4 übrigen Teams.

Quintett mit Ambitionen

Nicht nur auf der Landkarte präsentiert sich die NLB ausgeglichen. Vor dem Start in die neue Saison kommen gleich 5 Teams als Meisteranwärter in Frage. Die Lakers haben nach dem Abstieg eine erstaunlich kompetitive Equipe formen können, müssen sich aber erst an die neue Liga gewöhnen.

Olten scheitert an den Tigers

5:01 min, aus sportaktuell vom 31.3.2015

Erste Herausforderer der Lakers werden Olten, das im März im Playoff-Final erst in Spiel 7 am späteren Aufsteiger SCL Tigers gescheitert war, sowie das stark verbesserte Langenthal sein. Berechtigte Ambitionen auf den Titel dürfen sich auch Chaux-de-Fonds und Visp machen.

Winterthur wird mit einem Mini-Budget und vorerst ohne Ausländer antreten. In der ersten Profi-Saison überhaupt wird der Aufsteiger mit Thurgau, Ajoie und den GCK Lions um die Playoff-Teilnahme kämpfen müssen.