Sciaroni-Verletzung sorgt für Diskussionen

HCD-Stürmer Gregory Sciaroni erleidet im Halbfinal gegen Lugano eine Verletzung. Das sagen die Beteiligten zur umstrittenen Szene.

Video «Del Curto rastet nach Sciaroni-Verletzung aus» abspielen

Sciaronis Verletzung und Del Curtos Reaktion

0:45 min, vom 30.12.2016

Es waren keine schöne Bilder: Gregory Sciaroni ging im Halbfinal gegen Luganos Alessio Bertaggia in den Zweikampf. Dieser setzte als Puckführender überraschend zum Check an – und erwischte den Davoser dabei unglücklich mit voller Wucht am Kopf.

Bertaggia: «Ab und zu passieren solche Dinge leider»

1:07 min, vom 30.12.2016

Der Stürmer wurde nach hinten geschleudert und blieb benommen auf dem Eis liegen. Die Schiedsrichter besprachen sich kurz und verzichteten auf eine Strafe – was wiederum Trainer Arno del Curto in Rage brachte (siehe Video oben).

Sciaronis Déjà-Vu

Sciaroni wurde mit Verdacht auf Hirnerschütterung ins Spital eingeliefert. Für den 27-Jährigen ist es ein Déjà-vu: Bereits im Vorjahr hatte sich der Stürmer im Spengler-Cup-Halbfinal verletzt.

«Ich sah ihn kommen und wollte zum Gegen-Hit ansetzen», beschrieb Bertaggia danach die Szene. «Ich wollte ihm sicher nicht weh tun, aber ab und zu passieren solche Dinge leider», erklärte der 23-Jährige und fügte an: «Es ist nicht schön, so etwas zu sehen.»

War Bertaggias Aktion fair?

  • Ja, solche Szenen gehören leider zum Eishockey.

    60%
  • Nein, das war ein unfairer Angriff des Lugano-Stürmers.

    39%
  • 2219 Stimmen wurden abgegeben