Zum Inhalt springen

Header

Video
Eishockey-Spektakel in Davos
Aus Sport-Clip vom 24.12.2019.
abspielen
Inhalt

Spengler Cup Team Canada und Ufa gehen als Favoriten in die 93. Ausgabe

Das Team Canada als Dauerbrenner sowie das russische Topteam Ufa zählen am diesjährigen Spengler Cup zu den Sieganwärtern.

Das traditionsreichste Klubturnier der Welt geht in die 93. Runde: Ab Donnerstag messen sich in der Eishalle Davos wieder 6 Teams von nah und fern. Dieses Mal sind es Davos, Ambri, Team Canada, Ufa (RUS), Turku (FIN) und Trinec (CZE).

Team Canada, das mit einem Gros an National-League-Spielern antritt, strebt genau wie der HC Davos seinen 16. Turniersieg an. Bei den bisher 35 Teilnahmen erreichten die «Ahornblätter» 23 Mal den Final, zuletzt 4 Mal in Folge.

Schwedischer Stürmerstar

Der 2. grosse Favorit ist Salawat Ufa. Die Russen waren bereits 2007, 2012 und 2014 in Davos angetreten. 2007 und 2014 schafften sie jeweils den Final-Vorstoss. Für Ufa spielt unter anderen der schwedische Topstürmer Linus Omark. Der ehemalige Crack des EV Zug war in den letzten 4 Saisons stets der beste Skorer der Mannschaft.

Live-Hinweis

SRF überträgt alle Spiele des Spengler Cups live. Am Stephanstag stehen folgende Partien auf dem Programm:

14:50 Uhr: Ambri - Salawat Ufa
20:00 Uhr: Trinec - Team Canada

Das Traditionsturnier gewinnt derweil selbst in Russland immer mehr an Stellenwert. Der öffentlich-rechtliche Sportkanal Match TV wird erstmals Spiele des Spengler Cups live übertragen.

Video
Vor einem Jahr: Kuopio gewinnt überraschend den Spengler Cup
Aus Sport-Clip vom 31.12.2018.
abspielen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.