Zum Inhalt springen

WM Genoni hütet das Tor gegen Schweden

Leonardo Genoni wird im 5. WM-Gruppenspiel der Schweiz gegen Schweden im Nati-Tor stehen. Der Davoser Keeper erhält den Vorzug gegenüber Reto Berra. Zudem hat Coach Glen Hanlon eine Anpassung in der Powerplay-Formation vorgenommen.

Gegen die schwedischen Stars erwartet Leonardo Genoni sicherlich viel Arbeit.
Legende: 3. Einsatz Gegen die schwedischen Stars erwartet Leonardo Genoni sicherlich viel Arbeit. EQ Images

Am Samstag bekommt es die Schweiz an den Titelkämpfen in Tschechien erstmals mit einem richtigen Hochkaräter zu tun. Fest steht: Im Spiel gegen «Tre Kronor» wird Leonardo Genoni zwischen den Pfosten stehen. Der Davoser Meister-Goalie erhielt von Coach Glen Hanlon den Vorzug gegenüber Reto Berra.

Berra wird jedoch im übernächsten Gruppenspiel gegen Kanada das Schweizer Tor hüten.

Umstellung im Powerplay

Im bisherigen Turnierverlauf avancierte das Powerplay zum grossen «Sorgenkind» der Schweizer Mannschaft. In bisher 38 Überzahl-Minuten gelang der Nati nur ein einziges Tor. Zu wenig, wenn die Schweiz gegen die grossen Hockey-Nationen punkten will.

Darum hat Hanlon auf den Schwachpunkt reagiert, indem er den 2. Powerplay-Block umstellt. Anstelle von Cody Almond wird Julian Walker eine Chance erhalten. Vom Lugano-Söldner erhofft sich Hanlon offenbar mehr «Wasserverdrängung» vor dem gegnerischen Hüter.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen sie das WM-Gruppenspiel der Schweiz gegen Schweden am Samstag ab 20:00 Uhr live auf SRF zwei oder auf www.srf.ch/sport.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von P. Stalder, Luzern
    Hanlon hat die Partie gegen Kanada offensichtlich schon im vornherein abgeschrieben, dass er den aktuell schwachen Berra ins Tor stellt; anstatt den besseren Genoni.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Zusli, Avers
    Warum nur Berra gegen Kanada im Tor ???? Da wirds eine ganz üble Packung für die Schweiz geben !!!! Warum stellt er nicht den besten Torhüter des Turniers an Hand der Werte ein nämlich Genoni ???? Naja gegen Schweden und Tschechien haben wir Chancen mit Berra gegen Kanada aber sicher nicht. Dann wird eher noch Aarau im Fussball nicht absteigen als das wir gegen Kanada mit Berra was holen !!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von P. Stalder, Luzern
      @Peter Zusli. Ich denke Hanlon rechnet bereits jetzt schon fix mit einer Niederlage gegen Kanada, und will daher dem aktuell "schwachen" Berra einfach noch ein Freudchen machen -und die Schweizer Fans frustrieren....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Mattia Godenzi, Arbon
    Immerhin Platz 3 im Zwischenklassement!! Das Gejammer versteh ich also wirklich nicht. Andere Sportarten mit CH-Beteiligung erhalten bei weit schlechteren Leistungen mehr Medienpräsenz und weitaus mehr Publikums-Goodwill! Die Nati wird in den nächsten Partien zeigen müssen, wieviel in der Nati noch steckt...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen