Josi nicht an der WM – Owetschkin schon

Roman Josi wird definitiv nicht an die WM zur Schweizer Nationalmannschaft stossen. Dafür darf Gastgeber Russland auf die Dienste von Superstar Alexander Owetschkin zählen.

Eishockey-spieler. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Keine WM Auch wenn Josi mit Nashville ausscheidet, reist er nicht nach Moskau. EQ Images

Roman Josi steht in der Nacht auf Freitag mit Nashville in den NHL-Playoffs im Einsatz. Die Predators bestreiten gegen San Jose das entscheidende 7. Spiel im Kampf um den Finaleinzug in der Western Conference.

Zu wenig Zeit, zu grosse Strapazen

Klar ist: Auch wenn Josi mit Nashville vorzeitig aus dem Rennen um den Stanley Cup ausscheidet, wird er nicht nach Moskau an die WM reisen. Die Zeit für eine rechtzeitige Ankunft in Russland würde nicht reichen. Ausserdem habe Josi in den letzten 13 Partien sehr lange Eiszeiten gehabt, die Strapazen einer Reise nach Russland wären zu gross, liess der Schweizerische Eishockeyverband ausrichten.

Superstar Owetschkin kommt nach Hause

Gute Neuigkeiten gibt es hingegen für Gastgeber Russland: Alexander Owetschkin schied in der Nacht auf Mittwoch mit Qualisieger Washington in den Viertelfinals der NHL-Playoffs gegen Pittsburgh aus.

Eishockey-Spieler. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Superstar an der Heim-WM Alexander Owetschkin reist nach Moskau. Imago

Das freut das Team: Der Superstar reist zusammen mit seinen Capitals-Teamkollegen Dimitri Orlow und Jewgeni Kusnezow umgehend in seine Heimat zurück, um das Nationalteam zu unterstützen. Weniger freuen wird es die Schweizer: Das Team von Patrick Fischer spielt am kommenden Samstag gegen die «Sbornaja».

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Eishockey-WM