Zum Inhalt springen

WM So lief das letzte Vorrundenspiel Tschechien-Schweiz

Trotz langer Führung muss sich die Schweiz gegen das Heimteam nach Penalty-Schiessen geschlagen geben. Lesen Sie den Spielverlauf im Ticker nach.

Enttäuschter Berra
Legende: Enttäuschter Berra Trotz guter Leistung geht der Schweizer Goalie als Verlierer vom Platz. EQ Images

Das Telegramm zum Spiel und die aktuelle Tabelle

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 23:03

    Im Viertelfinal wartet die USA

    Am Donnerstag, 14. Mai geht es mit den Viertelfinals weiter: Dort fordert das Team von Hanlon den Gruppen-Ersten der Tabelle B heraus. Um 15:15 Uhr startet die Partie in Ostrava. Wir sind auch dann wieder im Ticker und live auf SRF zwei für Sie da.

    Viertelfinal-Paarungen
    Legende: Diese 8 kämpfen um den Titel Die Schweiz muss gegen die USA ran. SRF
  • 22:53

    Halbgeglückte Hauptprobe

    Zum Abschluss der WM-Vorrunde muss die Schweiz im bedeutungslosen Spiel gegen Tschechien eine 1:2-Niederlage nach Penaltyschiessen einstecken.

    Die Nati geht in der 17. Minute durch Fiala in Führung. Vor allem dank einem starken Goalie Berra vermag sie diesen Vorsprung lange zu verwalten. Erst in der 51. Minute kommen die Tschechen, bei denen Superstar Jagr im 1. Drittel wegen einer Muskelzerrung ausfällt, dank Zatovic zum Ausgleich.

    Im Shootout trifft nur Fiala für die Schweiz. Bei den Tschechen sind
    Voracek und Vondrka erfolgreich.

  • 22:42

    SIEG TSCHECHIEN

    Der nachnominierte Loeffel scheitert mit seinem Penalty an Pavelec. Vondrka macht mit seinem Versuch alles klar und schiesst das Game-Winning-Goal für das Heimteam.

    Das 2. Penalty-Schiessen der Schweiz an dieser WM nimmt wieder kein gutes Ende für das Team von Hanlon.

  • 22:39

    1 Beide (65.)

    Fiala hat heute Selbstvertrauen getankt und bezwingt Pavelec. Auf der anderen Seite gewinnt ebenfalls der Schütze das Duell gegen den Torhüter. Voracek trifft.

    Die 2. Schützen der Teams können nicht punkten. Ambühl und Kovar müssen sich geschlagen geben.

  • 22:37

    Fiala, Ambühl, Loeffel...

    ... dies sind die Schützen im Schweizer Dress.

  • 22:36

    Penalty-Schiessen (65.)

    Das letzte Vorrunden-Spiel ist noch nicht entschieden. Die Chancen in der Verlängerung bleiben ungenutzt und so kommt es zum Penalty-Schiessen. Nach der Null-Nummer gegen Österreich bekommt die Schweiz gegen Tschechien die Chance, es besser zu machen.

  • 22:34

    Chancen auf beiden Seiten (65.)

    Die Unterzahl-Situation hat die Schweiz gemeistert. Hertl kurvt in einer nächsten Aktion um Berras Tor herum und versucht es mit einem «Buebe-Trickli». Doch Berra bleibt Sieger und es geht in die andere Richtung. Dort kommt Brunner zum vielversprechenden Abschluss, aber auch dieses Duell geht an den Torhüter.

    Es kommt zum Bully in der Schweizer Zone - Hanlon nimmt vorher noch ein Time-Out.

  • 22:31

    Entlastungsangriff (64.)

    Geering und Walker ziehen in der Unterzahl in einem 2 gegen 2 auf das tschechische Tor los. Geering schiesst, doch Walker ist weit weg vom Abpraller. Immerhin verstreichen ein paar wertvolle Sekunden.

  • 22:30

    Streit mit der Strafe (62.)

    Der Captain muss wegen einem Stockschlag 2 Minuten raus. Zuvor kommt Voracek Backhand zum Abschluss. Es ist gefährlich vor Berras Tor.

  • 22:27

    4 gegen 4 (61.)

    In der Verlängerung sind beide Teams mit einem Mann weniger im Einsatz. Die Nati zeigt von Beginn an Präsenz und taucht früh in der gegnerischen Zone auf. Die Aktion bleibt aber ohne Abschluss.

  • 22:24

    Es geht in die Verlängerung (60.)

    Die reguläre Spielzeit ist abgelaufen und die 4. Overtime des Schweizer Teams an dieser WM ist Tatsache. Findet die Mannschaft von Hanlon zur guten Form vom Beginn der Partie zurück?

  • 22:19

    Strafen vorbei (57.)

    Fiala kommt von der Strafbank zurück, doch die anschliessenden 40 Sekunden Überzahl der Schweiz gehen ohne Torchance vorbei. Die Schlussminuten des letzten Drittels sind lanciert.

  • 22:15

    4 gegen 4 (56.)

    Der Stock von Hertl trifft den Schweizer Spieler im Gesicht. Auch das gibt 2 Strafminuten. Beide Teams haben nun einen Mann auf der Strafbank.

  • 22:12

    Fiala erhält 2 Minuten (55.)

    Der 18-Jährige muss wegen eines Cross-Checks auf die Strafbank. Kann Tschechien diese Überzahl nutzen, um in der regulären Spielzeit alles klar zu machen?

  • 22:09

    Die Schweiz ist Zuschauer (54.)

    Die Tschechen dominieren im Schlussdrittel das Spielgeschehen. Das Team von Hanlon ist nur noch am Verteidigen und hat wenig Offensivaktionen.

  • 22:06

    TOR TSCHECHIEN (51.)

    Das war zu viel Druck: Nach etlichen Möglichkeiten des tschechischen Teams trifft WM-Neuling Zatovic zum 1:1. Der Ausgleich ist auf Grund der langen Druckphase des Heimteams wohlverdient.

    Legende: Video Zatovic erzielt den Ausgleich abspielen. Laufzeit 00:55 Minuten.
    Aus sportlive vom 12.05.2015.
  • 22:02

    Tschechische Druckwelle (49.)

    Auch wenn es in diesem Spiel um nichts mehr geht, verlieren wollen die Tschechen vor heimischem Publikum auf keinen Fall. Das Team um Captain Voracek stürmt aufs Tor von Berra und sucht den Ausgleichstreffer. Die Schweizer Verteidigung funktioniert aber gut und vereitelt sämtliche Chancen.

  • 21:59

    Starkes Boxplay (46.)

    Die Schweiz arbeitet viel, stört die Tschechen früh und kann ihre Führung beibehalten. Es geht mit 5 gegen 5 weiter.

  • 21:56

    Strafe gegen Geering (44.)

    Der Verteidiger reisst den tschechischen Offensiv-Mann um. Das gibt 2 Minuten Überzahl für das Heimteam.

  • 21:50

    Es gibt Klarheit (41.)

    Jagr ist im 1. Drittel in die Garderobe verschwunden und seither nicht mehr zurückgekehrt. Jetzt ist klar wieso: Der tschechische Superstar hat sich eine Muskelzerrung zugezogen und kommt heute nicht mehr aufs Eis zurück. Dort geht es nun mit den letzten 20 Minuten weiter.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.5.2015, 20:00 Uhr.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean passant, thun
    Defensiv sah das heute ganz gut aus, Berra überzeugte, Helbling gefiel, Josi war solide, Löffel fiel nicht ab, das Boxplay war sehr gut, aber offensiv ist dieses Team so was von harmlos. Fiala gefiel zwar, aber Brunner, Suri, Ambühl, Trachsler etc. treffen gar nichts. Sie kurven viel herum verschieben sich, es handelt sich aber nicht um Kunsteislauf, sondern Hockey, dieses Team wäre auch in der Nationalliga A chancenlos.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von R. Kohler, Staufen
    Tja und wieder mal heisst der Sieger nicht Schweiz. - Herr Brigger hat schon recht - gut spielen alleine reicht halt leider nicht aus. Sehr gerne würde ich mal wieder die CH-Hymne am Ende eines Matches "mitjohlen". HOPP SCHWIIZ !!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rinaldo Brigger, 6102 Malters
    Ist dass Viertelfinale wirklich verdient?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen