Äquatorialguinea neuer Ausrichter des Afrika-Cups

Der Afrika-Cup 2015 findet in Äquatorialguinea statt. Das teilte die Afrikanische Kontinentalverband CAF mit. Bemerkenswert: Noch im Juli war der Staat an der afrikanischen Westküste von der Qualifikation für den Cup ausgeschlossen worden.

Ist wieder Austragungsort des Afrika-Cups: Das Nationalstadion in Malabo. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ist wieder Austragungsort des Afrika-Cups: Das Nationalstadion in Malabo. Keystone

Am Dienstag hatte der CAF Marokko das Gastgeber-Recht entzogen und das Nationalteam vom Afrika-Cup ausgeschlossen. Als Begründung für die Massnahmen nannten die Verantwortlichen die Weigerung Marokkos, die Titelkämpfe aufgrund der aktuellen Ebola-Epidemie planmässig durchzuführen.

Sperre von Äquatorialguinea aufgehoben

Am Freitag wurde nun Äquatorialguinea als neuer Ausrichter des Wettbewerbs präsentiert (17. Januar bis 8. Februar). Der westafrikanische Staat hatte den Afrika-Cup bereits 2012 zusammen mit Gabun durchgeführt.

Bemerkenswert an der Vergabe an Äquatorialguinea ist, dass das Land nun als Gastgeber wieder selber am Turnier teilnehmen kann. Im Juli sperrte der CAF die Nation noch für den Cup, weil die Nationalmannschaft in der ersten Playoff-Runde zur Qualifikation einen Akteur ohne Spielberechtigung eingesetzt hatte.