Nach dem Lichtausfall: Aarau verliert nicht Forfait

Wegen eines Stromausfalls hat vor 4 Wochen das Challenge-League-Spiel zwischen dem FC Aarau und dem FC Zürich nicht stattfinden können. Die Aarauer werden deswegen nicht mit einer Forfaitniederlage bestraft.

Im Brügglifeld stand das Geschehen still. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kein Licht Auf dem Brügglifeld stand das Geschehen still. Keystone

Die Disziplinarkommission der Swiss Football League kam auf der Grundlage einer neutralen, externen Expertise zum Schluss, dass es auf dem Brügglifeld zu einer Neuansetzung der abgebrochenen Partie kommt. Denn dem Gastgeber sei bezüglich der Ereignisse vom 13. März kein Fehlverhalten vorzuwerfen.

Wegen des Lichtausfalls hatte der Schiedsrichter damals entschieden, den Spielbeginn auf 20:10 Uhr zu verschieben. Als das Licht nach 30 Sekunden Spielzeit erneut ausfiel und der Spielleiter keine Möglichkeit sah, die Partie innert der reglementarisch vorgeschriebenen Frist von 30 Minuten wieder aufzunehmen, brach er die Partie um 20.30 Uhr ab.

Endgültiger Entscheid

Der Entscheid der Disziplinarkommission ist endgültig und nicht anfechtbar. Die Partie wird am Donnerstag, 4. Mai, nachgeholt. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.