Zum Inhalt springen
Inhalt

Platzverweise und Faustschläge Skandalspiel in Schaffhausen

Drei Platzverweise und Faustschläge gegen den Gäste-Trainer prägten die ChL-Partie Schaffhausen-Chiasso.

Legende: Video Drei Platzverweise gegen Chiasso abspielen. Laufzeit 01:26 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.03.2018.

Die Challenge-League-Partie vom Samstag zwischen dem FC Schaffhausen und Chiasso hat in einem Eklat geendet. Gästetrainer Guillermo Abascal ist nach eigenen Angaben beim Verlassen der Garderobe von zwei Personen angegriffen und ins Gesicht geschlagen worden.

«Ich fühlte einen Schlag auf der Schulter, drehte mich um und erhielt zwei Faustschläge ins Gesicht», so der Spanier gegenüber RSI. Die Tessiner zeigten den Zwischenfall bei der Polizei an und erwarten zudem Massnahmen seitens der Liga.

Führungstor bei 9 gegen 11

Das Spiel selbst war bereits von heftigen Emotionen geprägt gewesen: Gleich drei Chiasso-Akteure wurden des Feldes verwiesen. Moussa Soumaré (45.) und Samuel Delli Carri (52.) flogen mit Gelb-Rot vom Platz. Zu neunt gingen die Tessiner in Führung.

In der 83. Minute folgte die rote Karte gegen Keeper Francesco Russo wegen einer Notbremse. Laut einem Bericht des St. Galler Tagblatts wurden zudem mehrere Chiasso-Funktionäre, unter ihnen Abascal, auf die Tribüne verbannt. Schaffhausen drehte das Spiel mit zwei Toren in der Schlussphase.

Chiassos Protest-Posting

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.