Zum Inhalt springen

Challenge League Sforza soll Wohlen retten - Vonlanthen nach Schaffhausen

Ciriaco Sforza soll den FC Wohlen vor dem Abstieg in die 1. Liga bewahren. Der 79-fache Schweizer Internationale wird als Teamchef Trainer David Sesa unterstützen. Und: Johan Vonlanthen wechselt ebenfalls in die Challenge League.

Challenge-League-Schlusslicht Wohlen kann jegliche Hilfe gebrauchen.
Legende: Mit Sforza zum Erfolg? Challenge-League-Schlusslicht Wohlen kann jegliche Hilfe gebrauchen. EQ Images

Nach den Trainerstationen in Luzern (2006-2008) und bei den Grasshoppers (2009-2012) wird Ciriaco Sforza nun Teamchef beim FC Wohlen. Trainer beim Challenge-League-Schlusslicht bleibt aber David Sesa, der zur Unterstützung ab sofort auf die breite Erfahrung von Sforza zurückgreifen kann.

Der 43-jährige Sforza ist in Wohlen aufgewachsen und hat seine Juniorenzeit beim Aargauer Klub verbracht.

Vonlanthen nach Schaffhausen

Ebenfalls in die Challenge League wechselt Johan Vonlanthen. Der 27-jährige Ex-Internationale wird von GC bis Ende Saison an den ChL-Dritten ausgeliehen. Vonlanthen war in der Hinrunde bei den Grasshoppers nur zu drei Einsätzen gekommen. In Schaffhausen soll der Offensivspieler nun Spielpraxis sammeln.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.