Zum Inhalt springen

Header

Video
Lange Zusammenfassung Villarreal - YB
Aus Sport-Clip vom 02.11.2021.
abspielen. Laufzeit 14 Minuten 21 Sekunden.
Inhalt

0:2-Niederlage bei Villarreal YB: Mutiger Auftritt ja, Belohnung nein

  • YB verliert am 4. Spieltag der CL-Gruppenphase in Villarreal 0:2.
  • Zu den Gegentoren führen Aussetzer in der Berner Abwehr, der vermeintliche Ausgleich wird vom VAR annulliert.
  • Manchester United wird in Atalanta von Cristiano Ronaldo gerettet.
  • Wie sich die Bayern und Juventus die Achtelfinals-Tickets sicherten und was sich sonst noch in den anderen Gruppen ereignete, lesen Sie hier.

Ein Freistoss von Michel Aebischer, ein Kopfball von Nicolas Bürgy, der Abstauber von Christian Fassnacht. Und plötzlich war die Berner Fussballwelt in Villarreal nach 55 Minuten wieder in Ordnung. Doch nur solange, bis Schiedsrichter Serdar Gözübüyük die bei Torschützen mittlerweile so gefürchtete Choreografie ausführte: Griff ans Ohr, in die Luft gezeichnetes Rechteck und dann der Marsch zum Bildschirm. Und tatsächlich: Der VAR hatte Bürgy des Abseits überführt, das vermeintliche 1:1 zählte nicht.

Video
VAR lässt YB-Jubel verstummen
Aus Sport-Clip vom 02.11.2021.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 33 Sekunden.

Hast du kein Glück ...

Die ersatzgeschwächten Young Boys (gleich 9 Akteure fehlten verletzt) liessen sich dadurch nicht aufhalten. Fabian Rieder überlobte Villarreal-Goalie Geronimo Rulli nach dessem Ausflug, sah seinen Schuss aber von Raul Albiol auf der Linie geklärt (64.). Meschack Elia forderte nach einem harten Zweikampf einen Penalty (68.). Dass YB bis zum Schluss noch auf Punkte hoffen konnte, lag auch am starken Guillaume Faivre. Der Vertreter von David von Ballmoos glänzte nach 70 Minuten mit einigen guten Reaktionen.

Seinen Vorderleuten wollte indes trotz vorbildlicher Moral kein Tor mehr gelingen. Allen voran der auffällige Captain Fassnacht, der vor der Partie «mehr Mut» gefordert hatte, hätte sich einen Treffer redlich verdient. Das Tor fiel indes auf der anderen Seite: Nach einem neuerlichen Defensiv-Lapsus von Rieder machte Arnaut Danjuma den Deckel drauf (89.). So setzte es die 4. Niederlage aus den letzten 5 Pflichtspielen ab. Hast du kein Glück, kommt auch noch Pech dazu, wäre wohl die passende Phrase.

Tabelle Gruppe F

1. ManUnited7
2. Villarreal7
3. Atalanta5
4. YB3

Guter Start, aber eine Unachtsamkeit

Die Berner – diesmal gegen Villarreal mit einer Viererkette in der Abwehr – waren defensiv konzentriert und doch auch mutig in die Partie gestartet, was sich in Form von Nadelstichen manifestierte. Vincent Sierro setzte schon nach 3 Minuten mit seinem Distanzversuch eine Duftmarke, Fassnacht hatte mit seinem Volley-Versuch aus spitzem Winkel eine weitere gute Chance (25.).

Doch das 0:0 im Estadio de la Ceramica blieb auf beiden Seiten zerbrechlich. Nach 35 Minuten machte eine Unachtsamkeit dann die aufmerksame Berner Startphase zunichte. Nach einem Eckball für Villarreal schlich sich Mario Gaspar im Rücken der YB-Abwehr davon. Völlig freistehend konnte er den Ball mit dem Kopf auf Etienne Capoue querlegen, welcher Faivre im zweiten Anlauf bezwang.

Atalanta vergibt Sieg gegen ManUnited

Im Parallelspiel der Gruppe F musste sich Atalanta zuhause mit einem 2:2 gegen Manchester United begnügen. Josip Ilicic traf bereits nach 12 Minuten zum 1:0 für die Italiener, wobei ManUnited-Keeper David de Gea keine gute Figur machte. Mit dem Pausenpfiff glich Cristiano Ronaldo, schön von Bruno Fernandes bedient, aus. Duvan Zapata traf aus kurzer Distanz zum 2:1 (58.). Als die «Nerazzurri» schon dem Sieg entgegenblickten, schlug abermals Ronaldo zu (90.).

Video
Zusammenfassung Atalanta - ManUnited
Aus Sport-Clip vom 03.11.2021.
abspielen. Laufzeit 5 Minuten 5 Sekunden.

Am 23. November kommt es zum Gipfeltreffen zwischen Villarreal und ManUnited. Zugleich kämpft YB zuhause gegen Atalanta darum, sich doch noch die Möglichkeit des europäischen Überwinterns offenzuhalten.

SRF zwei, sportflash, 01.11.2021 22:35 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

41 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Jonas Baumhauser  (Joones)
    Wirklich Schade! Aber Hut aber vor den tollen Leistungen! Wirklich super!
  • Kommentar von Martin Meier  (mameschnue)
    Leider geht bei den vielen negativen Kommentaren "vergessen", dass nur schon das Erreichen der CL-Gruppenphase für einen Schweizer Club ein schöner und nicht selbstverständlicher Erfolg ist. Kommt dazu, dass bei YB viele Leistungsträger verletzt sind und die Mannschaft dennoch mit europäischen Hochkarätern mithalten kann. Und dass nicht nur YB-Fans Schiedsrichterentscheide kritisieren, konnte man letzten Samstag bei FCZ-FCB gut sehen ...
    1. Antwort von Stefan Wehrli  (st.wehrli)
      Kleiner Unterschied: Am Samstag gings um Nicht-Kenntnis der Regeln seitens des VARs. Das darf einfach nicht sein! Hier geht's um Entscheide, die man durchaus auch wie der Schiri/VAR sehen kann.
  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Zum 2. Mal eine sehr unglückliche Niederlage gegen die Spanier. Das nichtgegebene Abseitstor kann man noch dulden aber der nichtgegebene Penalty (Faul an Elia) muss man geben! Die internationalen Schiedsrichter sind nicht besser als die Schweizer!
    1. Antwort von Dieter Hansen  (Dieter H.)
      @Stadler: Das können sie nicht ernsthaft meinen. Da liegen Welten dazwischen. Das ist auch ganz einfach dadurch festzustellen, wie viele Schweizer Schiedsrichter internationale Spiele pfeifen....