Arsenal patzt in Zagreb - Bayern und Chelsea souverän

Dem FC Arsenal ist der Auftakt in die Champions League gründlich misslungen. Die Engländer verloren auswärts bei Dinamo Zagreb 1:2. Eine überzeugende Leistung lieferte neben Chelsea auch Bayern München ab.

  • Erstmals in der Geschichte der CL verlieren mit ManUnited, ManCity (Dienstag) und Arsenal drei englische Teams am 1. Spieltag.
  • Thomas Müller präsentiert sich auch in seiner 8. CL-Saison in bester Torlaune.
  • Porto-Keeper Iker Casillas stellt mit seinem 151. Spiel in der «Königsklasse» den Rekord von Xavi ein.

Gruppe F: Auftakt-Debakel für Arsenal

Arsenal zog gegen Dinamo Zagreb trotz anfänglicher Überlegenheit einen rabenschwarzen Abend ein und verlor 1:2. Mit der ersten gelungenen Aktion gingen die Kroaten gegen die spielbestimmenden Londoner nach 24 Minuten durch ein glückhaftes Tor von Josip Pivaric in Führung, ehe Junior Fernandes nach knapp einer Stunde per Kopf zum 2:0 traf. Mit dem Anschlusstreffer gut 10 Minuten vor Schluss brachte Theo Walcott zwar noch einmal Spannung zurück in die Partie, zu mehr reichte es der Wenger-Elf in Zagreb aber zu zehnt nicht mehr. Olivier Giroux (40.) war nach einer Grätsche mit gelb-rot vom Platz geflogen.

In der 2. Partie der Gruppe F feierte Bayern München einen 3:0-Auswärtssieg bei Olympiakos Piräus. Thomas Müller erzielte nach 52 Minuten mit einem Weitschuss den längst fälligen Führungstreffer für den deutschen Rekordmeister. In den Schlussminuten sorgten der für Arturo Vidal eingewechselte Mario Götze und erneut Müller per Elfmeter für den standesgemässen Sieg der Bayern, die seit der Saison 2003/04 sämtliche CL-Auftaktpartien siegreich gestalten konnten.

Gruppe G: Chelsea schiesst sich Frust von der Seele

Vom schlechten Saisonstart in der Meisterschaft war dem englischen Meister gegen Maccabi Tel Aviv wenig anzumerken. Chelsea wurde seiner Favoritenrolle von Beginn weg gerecht. Willian eröffnete das Skore nach 15 Minuten mit einem direkt verwandelten Freistoss, Oscar erhöhte kurz vor dem Pausenpfiff per Elfmeter auf 2:0. Diego Costa (58.) mit einer sehenswerten Direktabnahme und Cesc Fabregas (78.) machten in der 2. Halbzeit den Deckel drauf. Dank dem deutlichen 4:0-Sieg konnten es die Londoner auch verschmerzen, dass Eden Hazard in der 6. Minute vom Penaltypunkt aus kläglich verschossen hatte.

Im anderen Spiel der Gruppe G trennten sich Dynamo Kiew und Porto 2:2. Vitaly Bujalski traf in der 89. Minute zum Ausgleich für die Ukrainer. Zuvor hatte Portos Vincent Aboubakar mit einem Doppelpack (23./81.) für die zwischenzeitliche Wende aus Sicht der Portugiesen gesorgt.

Gruppe H: Valencia zeigt Moral - und verliert trotzdem

Eine 2:3-Niederlage im heimischen Mestalla-Stadion setzte es für den FC Valencia ab. Nach 44 Minuten und zwei Treffern von Hulk bewiesen die Spanier gegen Zenit St. Petersburg Moral und schafften bis zur 73. Minute den Ausgleich. Axel Witsel machte die Hoffnungen des zweimaligen Champions-League-Finalisten eine Viertelstunde vor Schluss mit einem strammen Flachschuss ins linke Toreck aber zunichte.

Danijel Milicevic feiert den Treffer zum 1:1. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Jubel in leuchtgelb Danijel Milicevic feiert den Treffer zum 1:1. Keystone

Der KAA Gent erkämpfte sich bei seiner CL-Premiere dank dem Ausgleichstreffer durch den Schweizer Danijel Milicevic einen Punkt gegen Olympique Lyon. Gefeierter Mann bei den Belgiern war aber Keeper Mats Sels, der kurz vor Spielende einen Elfmeter parierte und so das Unentschieden für die Gastgeber festhielt. Zu diesem Zeitpunkt standen beim belgischen Meister nach zwei roten Karten nur noch 9 Spieler auf dem Platz.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.09.2015, 20:00 Uhr