Atleticos «Messi» soll es richten

Diego Simeone gerät bei Antoine Griezmann ins Schwärmen: «Er ist unser Messi». Auch gegen Eindhoven zählt Atleticos Trainer auf die Torgefährlichkeit des Franzosen.

Griezmann schiesst aufs Tor Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Erfolgsgarant Antoine Griezmann (l.) trifft für Atletico im Schnitt alle 139 Minuten ins Schwarze. Imago

Ende Februar erzielte Antoine Griezmann das Tor zu Atleticos 1:0-Sieg im Stadtderby und avancierte so zum Totengräber von Real Madrids diesjährigen Meisterschafts-Ambitionen. Nun will der 24-Jährige in der Champions League dem PSV den Gnadenstoss verpassen. Das Hinspiel in Eindhoven 0:0 hatte geendet.

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die CL-Partie Atletico Madrid - PSV Eindhoven zeigen wir am Dienstagabend ab 20:00 Uhr live auf SRF zwei und via Stream auf srf.ch/sport.

Den «Henkelpott» im Visier

Seit Griezmann im Sommer 2014 von Real Sociedad in die spanische Haupstadt gewechselt ist, hat er in 91 Pflichtspielen 47 Treffer markiert. Regelmässig kursierenden Wechselgerüchten kommt er zuvor: «Ich möchte Atletico nicht verlassen und habe momentan nur den Gewinn der Champions League vor Augen.»

Begnadete Füsse - tolpatschige Hand

Ins Achtelfinal-Rückspiel gehen die Madrilenen als Favorit. Aus den letzten 3 Partien resultierten 9 Tore bei nur zwei Gegentreffern. Eindhoven hingegen lieferte zuletzt ein müdes 1:1 gegen den Liga-Dreizehnten aus Heerenveen.

Einmal mehr sollen es also Griezmanns wertvolle Füsse zu Gunsten von Atletico richten. Mit weit weniger Talent gesegnet sind übrigens die Hände des Franzosen, wie ein Instagram-Beitrag zeigt.

The best !!!!

Ein von Antoine Griezmann (@antogriezmann) gepostetes Video am

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zur Champions League

Video «Fussball: Champions League, Zusammenfassung Galatasaray - Atletico Madrid» abspielen

Griezmann mit Doppelpack gegen «Gala» in der Gruppenphase

1:03 min, vom 15.9.2015