Zum Inhalt springen

Champions League Attraktive Gegner für YB und GC

Die Young Boys bekommen es in den Champions-League-Playoffs mit Bundesligist Borussia Mönchengladbach zu tun. GC muss auf dem Weg in die EL-Gruppenphase Fenerbahce Istanbul ausschalten.

Legende: Video «Die CL-Träume von YB» abspielen. Laufzeit 2:22 Minuten.
Aus sportaktuell vom 05.08.2016.
  • YB - Gladbach am Di. 16. August
  • Gladbach - YB am Mi. 24. August
  • GC trifft in den EL-Playoffs auf Fenerbahce Istanbul

YB spielt zuerst zuhause

Nach dem dramatischen Sieg gegen Schachtar Donezk greift YB nach den Sternen. Noch nie haben die Young Boys den Einzug in die Gruppenphase der 1992 gegründeten Champions League, dem prestigeträchtigsten europäischen Wettbewerb, geschafft.

Ein deutscher Bundesligist ist natürlich immer Favorit. Aber wir haben gegen Schachtar gezeigt, dass wir fähig sind, uns gut zu präsentieren.
Autor: Adi HütterTrainer YB

Nun wartet die letzte Hürde: Borussia Mönchengladbach. Die «Fohlen» erlebten in der letzten Saison ihre CL-Premiere und schieden dabei als Gruppenletzter aus.

Mit Gladbach lieferte sich das Team von Coach Adi Hütter Mitte Juli ein spektakuläres Duell am Uhrencup, Link öffnet in einem neuen Fenster. Nach 90 Minuten stand es 3:3, Gladbach gewann im Penaltyschiessen. Beim Bundesligisten stehen mit Yann Sommer (aktuell verletzt), Josip Drmic, Nico Elvedi und Djibril Sow 4 Schweizer unter Vertrag.

Das Hinspiel findet am Dienstag 16. August statt, das Rückspiel am Mittwoch 24. August. YB geniesst zunächst Heimrecht.

Schafft YB den Einzug in die CL-Gruppenphase?

  1. Ja
    %
  2. Nein
    %

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

3 Schweizer Teams in der EL-Gruppenphase?

Sollten die Berner in den CL-Playoffs scheitern, nehmen sie automatisch an der Gruppenphase der Europa League teil. Die Grasshoppers müssen ihrerseits die Hürde Fenerbahce Istanbul überspringen.

Das Team von Pierluigi Tami gastiert am 18. August in der Türkei. Das Rückspiel findet am 25. August statt. Fenerbahce beendete die letzte Saison hinter Stadtrivale Besiktas auf Platz 2. Das Team aus dem asiatischen Teil Istanbuls ist durchaus prominent besetzt: Im Sturm spielt der Niederländer Robin van Persie. Und auf die kommende Saison hin holte «Fener» bekannte Namen wie Roman Neustädter (Schalke), Martin Skrtel (Liverpool) und Gregory van der Wiel (Paris Saint-Germain).

Fix in der EL-Gruppenphase steht Cupsieger FCZ. Meister Basel ist bereits für die Champions League qualifiziert.

Sendebezug: Livestream www.srf.ch/sport, 5.8.2016, 12:00 Uhr

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.