Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Auslosung der CL-Playoffs Hammerlos oder Spaziergang für YB und Basel?

Ajax oder Cluj? Porto oder Krasnodar? YB und Basel blicken am Montag gespannt zur CL-Playoff-Auslosung nach Nyon.

Basel-YB-Bildermix
Legende: Applaus oder Sorgenfalten? Welche möglichen Gegner werden dem FC Basel und YB zugelost? Freshfocus

Schon bevor die 3. Qualifikationsrunde der Champions League ausgetragen ist, werden am Montag in Nyon die Playoff-Paarungen ausgelost. Zwei Schweizer Klubs sind beteiligt:

  • Meister YB steht im «Champions-Weg» fix in den Playoffs, ist aber nicht gesetzt.
  • Vizemeister Basel muss im «Liga-Weg» zunächst in der 3. Runde gegen den Linzer ASK bestehen und wäre in den Playoffs ebenfalls ungesetzt.

Auslosung CL-Playoffs

Meisterweg

gesetztungesetzt
Ajax/PAOKYB
Celtic/ClujSlavia Prag
Kopenhagen/Roter Stern
APOEL/Karabach
Zagreb/FerencvarosMaribor/Rosenborg
Ligaweg
gesetztungesetzt
Porto/KrasnodarBasel/LASK
Kiew/BrüggeBasaksehir/Olympiakos

Der nominell härteste YB-Gegner ist der letztjährige CL-Halbfinalist Ajax Amsterdam. Das Team von Trainer Erik ten Hag hat allerdings mit De Ligt und De Jong zwei Schlüsselspieler verloren.

Livestream-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie die Auslosung der Champions-League-Playoffs ab 12:00 Uhr im Livestream in der SRF Sport App oder auf srf.ch/sport.

Wieder Zagreb?

Durchaus in Reichweite sind die übrigen 7 möglichen Gegner. Gegen Cluj oder Ferencvaros, sofern diese in Runde 3 eine Überraschung schaffen, wäre YB sogar klar favorisiert.

Denkbar ist ein Rematch des Duells gegen Dinamo Zagreb, den Klub des Nati-Duos Gavranovic/Moubandje. Vor Jahresfrist schalteten die Berner die Kroaten dank eines Hoarau-Doppelpacks im Rückspiel aus.

Basel gegen Porto?

Mit dem letztjährigen Viertelfinalisten Porto droht dem FCB ein europäischer Dauerbrenner als Gegner. Den Portugiesen um die Stars Alex Telles, Danilo Pereira und Moussa Marega fehlt allerdings die Wettkampfpraxis.

Am besten kennt der FCB überraschenderweise FK Krasnodar. Gegen den russischen Klub bestritten die Basler im Winter-Trainingslager ein Testspiel (2:0-Sieg dank Bua und Balanta).

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 30.7.19, 22:30 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Nicht die Auslosung entscheidet, sondern die Leistung auf dem Platz. Jeder dieser Gegner ist für beide machbar. Auch Ajax und Porto. Go for it!!!
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Die "Steuerung erfolgt durch die UEFA" welche einer Mafia gleichkommt!
  • Kommentar von Danny Kinda  (Kinda)
    Irgendwie Verrückt dass sich Ajax erst qualifizieren muss nachdem sie noch vor knapp 3 Monaten noch im CL Halbfinale standen aber so ist der Fussball (um eine alte Spieler Weisheit zu bemühen) :)
    1. Antwort von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
      So ist der Fussball nicht, so wird er gemacht und gesteuert durch die Geldmafia in der UEFA. Neustes Beispiel die Regelveränderungen für die Grossen Ligen. Doch der Fussballfan ist so infiziert das er sich das gefallen lässt, oder im einfach die Bildung fehlt dies zu erkennen. Ich verstehe keinen der nur ein Cent für den Sport als Zuschauer zahlt, scheint das zuviel Geld haben und können es aus dem Fenster werfen. Früher hätte ich noch mitgefiebert, als es noch ein Sportlicher Wettbewerb war.