Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Beim Spiel Juventus gegen Lyon VARum? Strittige Penalty-Entscheide geben zu reden

Das 2:1 im Rückspiel gegen Lyon war zu wenig für Juventus, um weiterzukommen. Der VAR sorgte einmal mehr für Diskussionen.

Schiedsrichter Felix Zwayer will nicht mit Juves Juan Cuadrado und Gonzalo Higuain diskutieren.
Legende: Alles Reklamieren bringt nichts Schiedsrichter Felix Zwayer will nicht mit Juves Juan Cuadrado und Gonzalo Higuain diskutieren. Getty Images

Seit dieser Saison setzt die Champions League den Videoschiedsrichter ein. Längst ist klar, dass die Diskussionen auch mit dem VAR nicht weniger werden. Oftmals ist sogar das Gegenteil der Fall. So zum Beispiel auch am Freitagabend beim Achtelfinal-Rückspiel zwischen Juventus und Lyon (2:1).

Die ersten beiden Tore sind umstritten. In beiden Fällen geht dem Treffer ein fragwürdiger Elfmeter-Entscheid voraus. In beiden Fällen hält es der Videoschiedsrichter nicht für nötig, zu intervenieren. Nur, wieso eigentlich nicht?

Bentancur trifft den Ball – was ist mit Bernardeschi?

Ein erstes Mal steht das deutsche Schiedsrichter-Gespann bereits in der 10. Minute im Mittelpunkt. Lyons Houssem Aouar stösst mit Tempo in den Juve-Strafraum. Dort wird er mit einer Grätsche von Rodrigo Bentancur vom Ball getrennt. Was bereits in realer Geschwindigkeit zu hören ist, bestätigt sich in der Zeitlupe: Bentancur trifft zuerst klar den Ball, ehe die Berührung mit Aouar stattfindet.

Unmittelbar vor dem Tackling des Juve-Mittelfeldspielers touchiert Federico Bernardeschi Aouar wohl ganz leicht am linken Fuss und bringt den Lyon-Angreifer dadurch aus der Balance. Ob das für einen Elfmeter reicht?

Video
Bernardeschi und Bentancur stoppen Aouar – Penalty
Aus Sport-Clip vom 08.08.2020.
abspielen

Der VAR jedenfalls sieht keinen Anlass, zu intervenieren. Zwayer schaut sich die Szene nicht einmal selber im Video an. Memphis Depay behält trotz der ganzen Aufregung rund um ihn herum die Ruhe und verwandelt den Elfer mit einem Lupfer in die Mitte frech.

Wohin mit den Armen?

Die zweite strittige Szene ereignet sich kurz vor der Pause. Miralem Pjanics Freistoss prallt an den angelegten rechten Arm von Depay, der im Lyon-Strafraum in der Mauer steht – wieder zögert Zwayer keine Sekunde und zeigt auf den Punkt.

Video
Pjanic trifft Depays angelegten Arm und bekommt einen Elfmeter
Aus Sport-Clip vom 08.08.2020.
abspielen

In der Wiederholung ist zu sehen, dass der Arm von Depay am Körper angelegt ist. Erst als der Ball ihn trifft, geht der Arm leicht nach aussen. In diesem Fall aber von einer unnatürlichen Bewegung zu sprechen, erscheint unangemessen. Wiederum stimmt der VAR den Hauptschiedsrichter nicht um, wieder schaut sich Zwayer die Situation nicht selber noch einmal in Ruhe an.

Ausgleichende (Un-)Gerechtigkeit?

Ein fragwürdiger Entscheid auf der einen, ein weiterer auf der anderen Seite. Alles wieder in der Reihe also. So einfach ist das aber nicht, sagen sich vor allem die Turiner. Denn der Penalty-Treffer von Lyon war für die Franzosen aufgrund der Auswärtstorregel Gold wert – und am Ende entscheidend für das Weiterkommen.

SRF zwei, Champions League Goool, 08.08.2020, 00:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

34 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Aebersold  (PetiA)
    Am besten sollte man den VAR wieder abschaffen und ihn nur bei „schwarz-weiss-Entscheidungen“ verwenden. Also beispielsweise bei Abseits oder wenn der Ball vor einem Tor im Aus gewesen ist.
    1. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Also was denn jetzt? Abschaffen oder anpassen?
      Ihre Aussage ist nicht eindeutig...
  • Kommentar von Dieter Brunner  (Lagaffe)
    Herr Merz, ich bin ein grosser Bewunderer Ihrer kompetenten Kommentare. Ob Eishockey, vegane Ernährung, NHL Eishockey oder Fussball, Sie wissen wie‘s geht. Jetzt erklären Sie uns auch noch, wie Italiener funktionieren, vielen Dank. Wenn ich mich recht entsinne, betätigen Sie sich auch als Boxer. Da soll es dem Vernehmen nach auch ab und zu zu Kopftreffern kommen, aber nichtsdestotrotz wünsche ich uns weiterhin so erhellende Kommentare.
    1. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Zum Glück habe ich Meinungsfreiheit. Das sie nicht meiner Meinung sind, ist mir ziemlich egal!
    2. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Falls sie mir was sagen wollen.. Bitte! Ich bin offen für jede Kritik, aber hören sie auf in Rätseln zu sprechen. Ich werde weiterhin so kommentieren, wie ich die Dinge sehe! Schönen Abend
  • Kommentar von Rico Schaub  (Rico Schaub)
    An den Kommentaren sieht man dass viele Juvefans nicht objektiv urteilen können. Der Kontakt von Bernadeschi war da und der war vor dem fairen Tackling. Aber wenn ein Team nicht fähig ist Lyon, welches seit März genau ein einziges Pflichtspiel (Coup de la Ligue gegen PSG) absolviert hat, auszuschalten ist definitiv selber Schuld!
    1. Antwort von Andreas Hug  (AndiHug)
      Ich bin weder Juve noch Lyon Fan.
      Vielleich gucken sie sich die Situation nochmals mit einer Brille an. Wo sehen sie denn einen Kontakt bevor der Ball gespielt wurde? Beide Penalties sind meiner Meinung nach falsch gewesen.
    2. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      @Hug
      Es ist ein ganz kurzer Kontakt erkennbar jedoch auch nur äusserst undeutlich und womöglich auch so undeutlich dass ihn der Schiedsrichter gar nicht gesehen hat...
      Es gab jedoch meiner Meinung nach mit den Beinen von Bernadeschi, der hinter dem betroffenen Stürmer herrannte, einen kurzen Kontakt.
    3. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Auch ich bin weder Juve noch Lyon Fan, diese beiden Vereine könnten mir egaler nicht sein, jedoch bin ich Fan von gutem und fairem Fussball.