Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Champions League am Dienstag Gelingt Bayern München mit Pariser Effizienz die Wende?

Bayern München steht nach der 2:3-Niederlage im Viertelfinal-Hinspiel gegen PSG mit dem Rücken zur Wand.

Kylian Mbappé
Legende: War im Hinspiel nicht zu bremsen Kylian Mbappé. imago images

31:6 lautete das Torschuss-Verhältnis aus Sicht von Bayern München im Hinspiel. Weil aber PSG-Torhüter Keylor Navas im Schneetreiben von München einen bärenstarken Abend einzog und die PSG-Offensive gnadenlos effizient war, verlor der Titelverteidiger das Heimspiel gegen Paris trotzdem 2:3. Es war nach 19 Spielen die erste Niederlage in der Champions League für das Team von Hansi Flick.

TV-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Ab Mitternacht in der Nacht auf Mittwoch zeigen wir Ihnen auf SRF zwei in der Sendung «Champions-League-Gool» alle Tore und alle wichtigen Szenen der ersten beiden Viertelfinal-Rückspiele.

Im Rückspiel in Paris brauchen die Bayern mindestens 2 Tore, um den Traum der Titelverteidigung nicht frühzeitig begraben zu müssen. Die Wende soll den Bayern mit einer kontrollierten Offensive und besserer Effizienz gelingen: «Es geht um Risikoabwägung in den einzelnen Aktionen. Da werden wir sicherlich nicht von Anfang an mit der Brechstange agieren», sagte Vizecaptain Thomas Müller vor dem kapitalen Rückspiel. Man wolle durch eine Führung dafür sorgen, dass bei Paris «die Alarmglocken losgehen», so Müller, der im Hinspiel für den Treffer zum 2:2 besorgt war.

Lewandowski noch nicht bereit

Auf die Dienste des im Hinspiel schmerzlich vermissten Top-Torjäger Robert Lewandowski kann der deutsche Rekordmeister auch im Rückspiel nicht zählen. Der Pole stieg am Montag zwar wieder ins Lauftraining ein, ein Einsatz in Paris kommt aber noch zu früh.

Ein Blick in die jüngere Vergangenheit zeigt: Der französische Meister ist nach Siegen im Hinspiel verwundbar:

  • Im Achtelfinal der Saison 2018/19 gewann PSG das Hinspiel bei Manchester United 2:0, schied nach einer 1:3-Heimniederlage im Rückspiel aber trotzdem aus.
  • Unvergessen bleibt auch der Achtelfinal in der Saison 2016/17, als PSG in Barcelona mit 1:6 unterging und die hervorragende Ausgangslage aus dem Hinspiel (4:0) vergeigte.

PSG-Trainer Mauricio Pochettino will denn auch noch nichts von einer Vorentscheidung wissen: «Bayern ist momentan die beste Mannschaft der Welt und immer noch der Favorit». Die Chancen aufs Weiterkommen stünden trotz des 3:2 in München weiter 50:50. «Beiden Mannschaften steht der Weg zum Sieg offen.»

Video
Archiv: Effizientes PSG bringt Bayern München in Rücklage
Aus Sport-Clip vom 07.04.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 07.04.21, 20:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christian Seisenbacher  (Christian Seisenbacher)
    Ich Tippe mal ganz frech. 1 - 4.
  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    12 Spieler verletzt? Ich sehe momentan nur 2 verletzte vom aktuellen Kader? Da wird übertrieben!
    1. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Habe ich vom Sonntag Morgen aus Dem Doppelpass.
      O- Ton Thomas Helmer/ Marcel Reif.. 2 stimmt aber sicher auch nich!
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Beim FC Bayern München sind 12! Spieler verletzt. Der PSG kann aus dem vollen schöpfen und ist heute Abend offensiv viel stärker besetzt als die Bayern.
    Neymar, Di Maria, Mbappe werden die Defensive der Bayern wieder vor grosse Probleme stellen. Zudem ist Marco Verrati in bestechender Form!
    Der PSG wird offensiv brillieren und dann reichem auch 2 Tore der Bayern nicht zum weiterkommen! Navas in absoluter Topform und denn zu bezwingen ohne RL.. Sehr Schwieriges unterfangen!
    Tipp: 4:2 PSG!