Zum Inhalt springen
Inhalt

Champions League Dank Torhüter-Bock und viel Herz: YB schafft späte Wende

Dank einem Last-Minute-Tor von Joker Jordan Lotomba haben die Berner Young Boys Dynamo Kiew im Rückspiel der CL-Quali-Begegnung mit 2:0 bezwungen und die Hinspiel-Hypothek (1:3) wettgemacht.

  • Guillaume Hoarau eröffnet das Skore früh: Er verwandelt einen umstrittenen Elfmeter.
  • Die Schlussoffensive der überlegenen Berner fruchtet in der 89. Minute: Der eingewechselte Jordan Lotomba schiesst das 2:0.
  • YB trifft in den CL-Playoffs auf einen Hochkaräter: Teams wie Liverpool, Sevilla oder Napoli warten.

Lange sah es danach aus, als ob die beherzte Leistung der Young Boys gegen Dynamo Kiew nicht belohnt werden würde. Beim Stand von 1:0 vergaben die Berner in den Schlussminuten Grosschancen en masse und waren der Verzweiflung nahe.

Legende: Video Ravet scheitert per Fallrückzieher abspielen. Laufzeit 00:26 Minuten.
Aus sportlive vom 02.08.2017.

Guillaume Hoarau, Jean-Pierre Nsame und speziell sehenswert Yoric Ravet scheiterten reihenweise am herausragend agierenden ukrainischen Schlussmann Maxym Koval.

Doch ausgerechnet zum Schluss patzte Koval doch noch: In der 89. Minute liess er den Kopfball des erst 18-jährigen Jordan Lotomba unter den Armen durchrutschen. Lotomba, der erst vier Minuten zuvor eingewechselt worden war, sorgte damit für das 2:0 und die Entscheidung.

YB mit Glück und Wille zur frühen Führung

Bereits nach einer Viertelstunde hatten die Berner dank einem Elfmeter-Tor von Guillaume Hoarau die halbe Hypothek abgearbeitet – und dabei Fortuna gehörig in Anspruch genommen. Roger Assalé stellte sich im Strafraum geschickt an und «erzwang» das Foulspiel. Zuvor war der Ivorer aus hauchdünnem Abseits gestartet.

Legende: Video Hoarau verwandelt umstrittenen Elfmeter abspielen. Laufzeit 01:12 Minuten.
Aus sportlive vom 02.08.2017.

In der Folge versuchten die Young Boys, den aufkeimenden Spielfluss der Ukrainer mit einer harten Gangart zu ersticken – mit Erfolg. Speziell Kiews Aushängeschild Andrej Jarmolenko – im Hinspiel noch Torschütze und Assistgeber – kam überhaupt nicht zur Entfaltung.

Der erste und einzige Auftritt des Superstars fand in der 63. Minute statt: Aus nächster Nähe scheiterte er am kaum geprüften und hervorragend agierenden Notnagel Marco Wölfli.

So geht es weiter

Die letzte Hürde für die Young Boys vor der Gruppenphase sind die Playoffs. Da könnte ein Schwergewicht warten. Die Auslosung findet am Freitag statt, gespielt wird am 15./16. und am 22./23. August.

CL-Playoffs: Mögliche YB-Gegner

FC Sevilla

SSC Napoli
Liverpool
ZSKA Moskau
Sporting Lissabon

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 02.08.17, 20:10 Uhr

36 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dennis Gutknecht (Chitty_2017)
    Tja Ravet hat heute gelernt dass Shaqiri nachmachen nicht einfach ist, Koval dass man sich nicht mit Schweizer Fussballfans anlegen soll und es nicht reicht 5 Bälle fangen und 1 durchlassen... Und YB dass es eine Runde weiter ist! GÄBET GAS!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heini Friedrich (Heinischweini)
    Also meiner Meinung nach hat es YB vollkommen verdient. Und ja ich finde auch, dass es Koval auch ein bisschen verdient hat so ein doofes Gegentor zu bekommen, denn wie er beim Abstoss das Spiel verzögert hat fand ich inakzeptabel.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Charles Morgenthaler (ChM)
    Vermutlich das beste Spiel das ich je von einer YB Mannschaft gesehen habe. Wenn sie es schaffen diese Leistung einigermassen konstant zu erreichen, dann müssen sich manche Konkurrenten warm anziehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen