Zum Inhalt springen

Champions League Das Vorbild der Bayern heisst La Coruna

Nach der 0:3-Schlappe im Hinspiel gegen Barcelona spricht vor dem Rückspiel am Dienstag neben dem Sportlichen auch die Statistik gegen Bayern München. Erst ein Team konnte in der Champions League einen Dreitore-Rückstand wettmachen: Das fast vergessene Deportivo La Coruna.

Albert Luque feiert seinen Treffer. Milan-Keeper Dida ist fassungslos.
Legende: Das Unmögliche geschafft Nach einem 1:4 im Hinspiel bezwingt La Coruna in der Saison 2003/04 Milan zu Hause mit 4:0. IMAGO

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie das Rückspiel des CL-Halbfinals zwischen Bayern München und Barcelona am Dienstag ab 20:30 Uhr live auf SRF zwei oder im Stream auf srf.ch/sport.

Im April 2004 kannte der Jubel in Galicien keine Grenzen. Fran hatte für Deportivo La Coruna im Viertelfinal der Champions League gegen Milan das 4:0 erzielt. Nach einem 1:4 im Hinspiel hatte der Routinier seine Farben doch noch unter die besten 4 des Bewerbes geschossen. Es sollte bis dato das einzige Mal bleiben, dass ein Team in der «Königsklasse» eine Dreitore-Hypothek wettmachen konnte.

Vernichtende 6 Prozent

Bayern München würde bei einem Weiterkommen gegen Barcelona in den CL-Halbfinals also ein Stück Fussballgeschichte schreiben. Allerdings sind laut Statistik die Chancen für die Bayern verschwindend klein. Seit Einführung der Auswärtstorregel sind im Europacup von 434 Mannschaften nach einem 3:0-Sieg im Hinspiel lediglich 25 oder 6 Prozent noch gescheitert.

Die Münchner selbst verloren bislang 7 Europacup-Hinspiele mit mehr als 3 Toren Unterschied und schieden danach immer aus. Letztmals resultierte nach einer 0:4-Niederlage im CL-Viertelfinal-Hinspiel 2009 lediglich ein 1:1 - Gegner der FC Barcelona.

Inter und Porto als Anker

Immerhin konnte man 2 Mal eine Differenz von 2 Toren im Rückspiel wettmachen. 1988 gewannen die Bayern im Achtelfinal des UEFA-Cups nach einer 0:2-Heimniederlage gegen Inter Mailand im San Siro mit 3:1. Und allseits bekannt ist, dass man in der aktuellen CL-Kampagne Porto nach 1:3 im Hinspiel gleich mit 6:1 nach Hause schickte.

Die positiven Erinnerungen sind in München also noch frisch. Stürmer Thomas Müller will demnach von einer Kapitulation gegen Barcelona nichts wissen: «Wir müssen was bewegen. So sind wir drauf.» Damit in der bayrischen Hauptstadt die gleiche Party wie in Galicien vor 11 Jahren stattfindet, müsste jedoch wohl ein kleines Fussballwunder geschehen.

Legende: Video Bayerns kapitale Hinspiel-Niederlage abspielen. Laufzeit 4:24 Minuten.
Vom 06.05.2015.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 06.05.15 20:00 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.