Der Fluch geht weiter: Salzburg scheitert erneut in der Quali

Auch im 10. Anlauf schafft es Salzburg nicht in die Champions League. In diesem Jahr ist Rijeka mit Mario Gavranovic eine zu hohe Hürde.

Auch Munas Dabbur traf nicht Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auch Munas Dabbur traf nicht Salzburg scheitert in der Qualifikation. EQ Images

Im Duell zwischen dem österreichischen und dem kroatischen Meister zog Salzburg nach dem 0:0 im Rückspiel den Kürzeren. Rijeka genügte das torlose Remis, weil Mario Gavranovic vor einer Woche beim 1:1 den wichtigen Auswärtstreffer erzielt hatte.

Besonders bitter für Salzburg: Den «Bullen» wurde in der 54. Minute ein regulärer Treffer aberkannt. Damit verpasst Salzburg auch im 10. Anlauf der Red-Bull-Ära die Champions League.

Inler hilft am Ende mit

Der ehemalige Nati-Captain Gökhan Inler darf dagegen weiter auf die Königsklasse hoffen: Beim 2:0-Heimsieg von Basaksehir Istanbul gegen Brügge wurde der 33-Jährige in der 71. Minute eingewechselt und half mit, das Resultat über die Zeit zu retten. Nach dem 3:3 im Hinspiel gerieten die Türken aber nicht mehr in Gefahr.

Mit Lucien Favre ist auch ein Schweizer Trainer noch im Rennen um die Champions League. Dem Romand reichte mit Nizza ein 2:2 bei Ajax Amsterdam. Den Ausgleich erzielte Vincent Marcel in der 79. Minute, nur 10 Minuten nachdem er eingewechselt worden war.

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 23:00 Uhr, 02.08.17