Drei Fehler, drei Tore - So lief die Partie Juventus - Dortmund

Das Heimteam setzt sich im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinal verdient mit 2:1 durch. Lesen Sie hier den Spielverlauf nochmals nach.

Juventus jubelt Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Jubelnde Turiner Das Team von Stephan Lichtsteiner gewinnt zuhause gegen Dortmund. Keystone

Champions League: Juventus - Dortmund 2:1

Der Ticker ist abgeschlossen.

Das Telegramm im LiveCenter

  • 23 :03

    Am Ende beide zufrieden

    Sowohl die Spieler von Juventus wie auch diejenigen der Borussia sind nach dem Spiel mit dem Resultat zufrieden. In einer über weite Strecken enttäuschenden Partie setzt sich am Ende die Mannschaft durch, die die Fehler des Gegners effizienter nutzen konnte. Die Italiener schlugen in der ersten Halbzeit je einmal durch Tevez und Morata eiskalt zu, mussten aber den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Reus hinnehmen. Im zweiten Abschnitt konnte keine der beiden Equipen wirkliche Torgefahr erzeugen. Die Qualität des Spiels nahm dementsprechend je länger je mehr ab. Am Ende resultiert ein faires 2:1, das sowohl die Turiner wie auch die Dortmunder weiter auf eine Viertelfinal-Qualifikation hoffen lässt. Das Rückspiel findet in drei Wochen in Dortmund statt.

  • 22 :37

    Das Spiel ist aus

    Juventus Turin schlägt Borussia Dortmund 2:1.

  • 22 :35

    Die Nachspielzeit läuft (91.)

    Dortmund rennt die Zeit für einen allfälligen Ausgleichstreffer davon.

  • 22 :33

    Tevez geht aus dem Spiel (89.)

    Alliegri nimmt seinen letzten Wechsel vor. Für den Torschützen zum 1:0 steht neu der Franzose Kingsley Coman auf dem Feld.

  • 22 :32

    Juventus wechselt zum zweiten Mal (87.)

    Simone Padoin ersetzt für die letzten Minuten Arturo Vidal.

  • 22 :31

    Grosschance für Pereyra(86.)

    Der scharfe Flachschuss aus der linken Strafraumhälfte rutscht nur Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Da wäre Weidenfeller chancenlos gewesen.

  • 22 :29

    Die Borussia wirkt etwas verzweifelt (83.)

    Jetzt fasst sich Linksverteidiger Schmelzer ein Herz und zieht aus rund 30 Metern ab. Allerdings steckt in diesem Versuch bereits eine gute Portion Verzweiflung, fliegt der Ball doch meilenweit am Tor vorbei. Es scheint so, als würde Dortmund kein Mittel mehr gegen die Juve-Defensive finden.

  • 22 :26

    Kopfball von Hummels (81.)

    Der eben eingewechselte Błaszczykowski flankt von rechts und findet den aufgerückten Hummels. Dieser wird aber bei seinem Abschluss entscheidend gestört, so dass der Ball neben dem Tor landet.

  • 22 :22

    Schon wieder Tevez (76.)

    Der Argentinier versucht es nun immer öfters aus der Distanz. Seinen Schuss von der rechten Seite kann Weidenfeller nur zum Eckball klären.

  • 22 :20

    Klopp vollzieht den dritten Wechsel (75.)

    15 Minuten vor Schluss ersetzt Jakub «Kuba» Blaszczykowski den heute etwas glücklosen Immobile.

  • 22 :16

    Tevez nahe am 3:1 (71.)

    Auf engstem Raum direkt am Sechzehner setzt sich der auffälligste Mann auf dem Platz gleich gegen mehrere Dortmunder durch und kommt zum Abschluss. Sein Flachschuss zischt nur ganz knapp am linken Torpfosten vorbei.

  • 22 :09

    Mehr Ballbesitz für Dortmund (63.)

    Nach einer guten Stunde kommen die Statistiker auf 54 Prozent Ballbesitz für die Borussen, doch die gefährlicheren Chancen im zweiten Durchgang haben die Italiener.

  • 22 :07

    Abschluss von Tevez (62.)

    Der argentinische Stürmer wird im Strafraum nicht eng genug gedeckt und kommt prompt zu einer Möglichkeit. Dummerweise rutscht ihm der Ball aber über den Rist und fliegt in die Zuschauerränge.

  • 22 :01

    Immobile versucht's aus der Drehung (56.)

    Der Offensivmann kommt nach einem Prellball im Strafraum an den Ball und zieht aus der Drehung ohne zu Zögern ab. Buffon hat mit dem Abschluss seines Landsmanns aber keine Probleme.

  • 21 :58

    Verwirrung bei Weidenfeller (54.)

    Juve kommt schon wieder zu einem Corner. Dieser wird scharf in die Mitte getreten, wo Bonucci Weidenfeller irritiert. Der Dortmund-Keeper lässt den Ball kurz fallen, kann ihn dann aber im Nachfassen sichern.

  • 21 :56

    Chance für Morata (52.)

    Nach einer Ecke wird Morata sträflich alleine gelassen und kommt zu einer Schusschance. Er steht jedoch bei der Ballabgabe im Abseits und wird zurückgepfiffen.

  • 21 :55

    Juventus stört die Dortmunder früh (50.)

    Massimiliano Allegri setzt nun auf ein agressiveres Pressing. Sein Team versucht das Aufbauspiel der Deutschen früh zu unterbinden.

  • 21 :52

    Zweiter Wechsel bei Dortmund (46.)

    Jürgen Klopp wechselt in der Pause Sokratis aus und nimmt Ginter in die innenverteidigung. Neu dabei ist Oliver Kirch, der die Position des Aussenverteidigers übernimmt.

  • 21 :50

    Weiter geht's (46.)

    In Turin läuft das Spiel wieder.

  • 21 :44

    Drei Fehler - drei Tore

    Da der Fussball bekanntlich von Fehlern lebt, bekamen die Zuschauer in Turin gleich drei Tore zu sehen, obwohl keine der beiden Mannschaften eine feine Klinge im Angriffsspiel führt.

    Nach einem etwas zurückhaltenden Auftakt, sorgte der Dormunder Schlussmann Weidenfeller für den ersten Höhepunkt des Abends, indem er mit seinem Fehler Tevez das 1:0 auf dem Silbertablett servierte. Gut 5 Minuten später erwiderte die Juve-Defensive den Gefallen und ebnete Reus damit den Weg zum Ausgleich. Auch dem 2:1 durch Morata kurz vor der Pause ging ein Abstimmungsproblem in der Defensive der Deutschen voraus.

    Geht es in der zweiten Halbzeit im gleichen Stil weiter, darf man sich auf ein Torspektakel freuen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 24.02.15, 20:00 Uhr