Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Gegner von YB im Check Roter Stern rüttelte im Vorjahr die Favoriten auf

Salzburg eliminiert, Liverpool besiegt: Roter Stern Belgrad steigt mit guten Champions-League-Erinnerungen in die Playoffs gegen YB.

Die Spieler von Roter Stern Belgrad feiern den 2:0-Coup gegen Liverpool in der Champions-League-Gruppenphase der vergangenen Kampagne.
Legende: Magischer Abend Die Spieler von Roter Stern Belgrad feiern den 2:0-Coup gegen Liverpool in der Champions-League-Gruppenphase der vergangenen Kampagne. imago images

Klar, mit Ajax Amsterdam hätte auch ein auf dem Papier stärkerer Gegner die letzte YB-Hürde auf dem Weg in die Champions League sein können. Mit Roter Stern Belgrad haben die Berner einen Gegner auf Augenhöhe zugelost bekommen.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie das Playoff-Hinspiel zwischen dem BSC Young Boys und Roter Stern Belgrad am Mittwoch ab 20:10 Uhr live auf SRF zwei sowie als Livestream inklusive Ticker auf srf.ch/sport und in der Sport App.

In der vergangenen Spielzeit hat der serbische Meister eindrücklich bewiesen, dass er europäisch über sich hinauswachsen kann. Drei Highlights stechen heraus:

  • 1. Salzburg erlebt sein ganz persönliches Roter-Stern-Trauma

Nach einem 0:0 im heimischen Rajko-Mitic-Stadion im Hinspiel der Playoffs gerät Roter Stern gegen RB Salzburg im Rückspiel mit 0:2 in Rücklage. Das Champions-League-Ticket scheint weg, doch die Belgrader schaffen die überraschende Wende. Ein 2:2 reicht Roter Stern, um das stärker eingeschätzte Salzburg zu eliminieren.

Legende: Video 2018: Belgrad lässt Salzburgs CL-Träume platzen abspielen. Laufzeit 01:56 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.08.2018.
  • 2. Erstes Gruppenspiel, erster Punkt

Roter Stern wird in die Hammergruppe mit Liverpool, PSG und Napoli gelost. Gleich beim ersten Auftritt setzen die Serben ein Ausrufezeichen. Gegen Carlo Ancelottis Napoli erkämpfen sie sich ein 0:0.

  • 3. Magische Nacht gegen späteren Champion

Zwar kommt Roter Stern auswärts bei PSG (1:6) und Liverpool (0:4) unter die Räder. Der Underdog lässt sich aber nicht aus der Ruhe bringen und landet zuhause gegen die «Reds» den grossen Coup. Dank einem Doppelpack von Stürmer Milan Pavkov bezwingt Roter Stern den späteren Champions-League-Sieger sensationell mit 2:0.

Legende: Video Pavkov schiesst Liverpool im Alleingang ab abspielen. Laufzeit 04:35 Minuten.
Aus Champions League – Goool vom 07.11.2018.

Elfmeter-Drama gegen Kopenhagen

Nun ist der serbische Meister erneut nur noch einen Schritt von der «Königsklasse» entfernt. Drei Quali-Runden hat Roter Stern bereits erfolgreich hinter sich gebracht. Zuletzt beanspruchte das Team von Trainer Vladan Milojevic aber auch Glück.

Gegen Kopenhagen setzten sich die Osteuropäer erst im Elfmeterschiessen durch. Die Entscheidung fiel dabei erst mit dem 22. Penalty – nachdem Kopenhagen zuvor zweimal einen «Matchball» nicht hatte verwerten können.

Legende: Video 22 Versuche: Der Penaltykrimi bei Kopenhagen-Roter Stern abspielen. Laufzeit 02:08 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.08.2019.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 14.08.2019, 07:30 Uhr

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
    Wenn man dies als Barometer nimmt, dann hat YB auch gute Chancen. Sie haben mit Juve ja schliesslich auch einen "grossen" besiegt, und die CL-Kampagne mit einem Sieg abgeschlossen. Klar YB hat auch so richtig einstecken müssen, aber ein 1:6 und 0:4 von Belgrad sind ja auch nicht von schlechten Eltern! Lassen wir die Teams doch die zwei Spiele machen, und dann sehen was dabei raus schaut...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Graf  (Christian Graf)
    Ich sehe Belgrad in der Favoritenrolle, trotzdem Hopp YB. Ich finde es auch absolut in Ordnung wie YB den Ticketverkauf organisiert. Sie halten sich ja an alle Auflagen. Und Belgrad braucht nicht zwei Heimspiele. Ärgerlich zwar für die Belgradfans die in der Schweiz leben, aber nachvollziehbar und in Ordnung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Alexander Ognjenovic  (Alex)
      Keine Sorge! Roter Stern gewinnt auch ohne seine Fans! Ich werde morgen und auch nächste Woche Zuhause bleiben!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Adrian Flükiger  (Ädu)
    Gegner auf Augenhöhe, das ist richtig und wichtig. Wenn man der obigen Umfrage glauben schenkt, sind wir aus Berner Sicht ordentlich zuversichtlich...-:) auch richtig so. Hopp YBeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee - forever!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen