Higuain winkt späte Genugtuung

Gonzalo Higuain haftet der Ruf an, kein Mann für die wichtigen Spiele zu sein. Die diesjährige Champions League bietet ihm nun die Chance für eine Image-Korrektur.

Video «Higuains Doppelpack in Monaco» abspielen

Higuains Doppelpack in Monaco

0:57 min, vom 4.5.2017

Vor dem Halbfinal-Hinspiel gegen Monaco war Gonzalo Higuains Ausbeute auf europäischen Parkett wenig überzeugend. Dank seinem Doppelpack gegen die Monegassen winkt dem 29-Jährigen nun aber die späte Genugtuung.

  • Vieles spricht für einen CL-Final am 3. Juni gegen seinen Ex-Klub Real Madrid.

252 Tore in 475 Pflichtspielen – Higuains Qualität als Knipser ist unbestritten. Doch wiederholt fehlte ihm im entscheidenden Moment die Kaltblütigkeit.

Higuain scheitert im WM-Final 2014 allein vor Neuer

0:21 min, aus FIFA WM 2014 live vom 13.7.2014

  • 13.7.2014: Im WM-Final gegen Deutschland vergibt Higuain nach 21 Minuten eine Grosschance. Allein vor Manuel Neuer verzieht er kläglich.
  • 31.5.2015: Ein 2:4 gegen Lazio kostet Napoli die CL-Teilnahme. Higuain verschiesst beim Stand von 2:2 einen Penalty.
  • 5.7.2015: Argentinien verliert den Copa-America-Final gegen Chile im Elfmeterschiessen. Higuain schiesst dabei vom Punkt aus übers Tor.
«  Genau deshalb bin ich zu Juventus gekommen. »

Gonzalo Higuain

Gegen Monaco strafte der Argentinier seine Kritiker nun Lügen. Und wohin der Weg führen soll, ist klar. «Ich bin zu Juve gekommen, um die Champions League zu gewinnen», hatte Higuain schon vor dem Viertelfinal gegen Barcelona verkündet.

Er hofft dabei auf Real als Finalgegner. Mit den Spaniern hat er noch eine Rechnung offen – wie sein Teamkollege Sami Khedira. Auch der Deutsche war bei den «Königlichen» einst nicht mehr erwünscht und wurde vom Hof geschickt.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 20:10 Uhr, 03.05.17